weather-image
×

Ruhnow-Dreierpack bei Hastenbecks 8:0-Gala

Alessya-Sophie Ruhnow traf gleich drei Mal und legte damit den Grundstein für Hastenbecks 8:0-Sieg in Brökel.

veröffentlicht am 24.10.2021 um 14:29 Uhr

TuS Bröckel – SV Hastenbeck 0:8 (0:4).

Das war klar, das war deutlich! Der SV Hastenbeck gewann in der Oberliga mit 8:0 beim TuS Bröckel und ließ dabei von Anfang an nichts anbrennen. Und eine hatte an diesem Samstag richtig Lust auf das Toreschießen: Alessya-Sophie Ruhnow traf gleich drei Mal und legte damit den Grundstein für den souveränen Auswärts-Dreier. Das 1:0 erzielte Bianca Lity nach 14 Minuten. Ein abgefälschter Ball sprang ihr vor die Füße und sie vollendete eiskalt aus dem Rückraum. Nur drei Minuten später gelang Jennifer Friedel das 2:0. Nach 24 Minuten markierte Ruhnow ihren ersten Treffer, sie überwand die Bröckeler Torhüterin mit einem strammen Schuss. In der 37. Minuten legte Ruhnow mit ihrem zweiten Tor des Tages nach. „Wir haben heute das Spiel über die kompletten 90 Minuten dominiert, Bröckel kam eigentlich nie gefährlich vor unser Tor“, zeigte sich SVH-Teammanager Hendrik Lity zufrieden. Auch nach der Pause ließen die Hastenbeckerinnen nichts anbrennen, auch wenn sie erst einmal mit dem Toreschießen pausierten. Nach 68 Minuten war es erneut Ruhnow, die einnetzte, neun Minuten später erzielte die eingewechselte Stella Wehking das 6:0. Lity: „Wir haben uns heute vor allem auch nicht von der Hektik der Zuschauer beeindrucken lassen. Die Angriffe, die wir hatten, haben wir konsequent zu Ende gespielt und wir sind bis zur letzten Minute drangeblieben.“ Im wahrsten Sinne: Durch ein Eigentor in der 88. Minute und das 8:0 durch Bianca Lity in der 90. Minute erhöhten der SVH in den letzten Minuten des Spiels das Ergebnis noch einmal. Dass Britta Kappel in der 73. Minute einen Strafstoß verschoss, war heute nur eine Randnotiz. „Auch wenn wir heute einige Ausfälle zu verkraften hatten, haben wir die Auswärtsaufgabe heute souverän gemeistert. Auch schönen Dank an die zweite Damen, die uns heute mit zwei Spielerinnen unterstützt hat“, so Lity abschließend. Durch den Dreier haben die Gäste einen großen Schritt Richtung Aufstiegsrunde gemacht. Als Tabellenzweiter haben Opitz & Co. jetzt acht Zähler Vorsprung auf den Tabellenfünften HSC Hannover.

SV Hastenbeck: Schwerdtner, Kappel, Opitz, Günther (72. Kräft), Ruhnow, Pohl, Rischmüller (72. Wehking), Friedel, Niemann, Lity, Pradella

Tore: 0:1 Bianca Lity (14.), 0:2 Jennifer Friedel (17.), 0:3 Alessya-Sophie Ruhnow (24.), 0:4 Ruhnow (37.), 0:5 Ruhnow (68.), 0:6 Stella Wehking (77.). 0:7 Eigentor (88.), 0:8 Lity (90.). Besonderes: Britta Kappel verschießt einen Strafstoß (73.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige