weather-image

Rot-Weiß trennt sich von Sen

Fußball (aro). Der Kreisklassenklub Rot-Weiß Hessisch Oldendorf und Kapitän Muhammet Sen gehen ab sofort getrennte Wege. „Wir haben uns von Muhammet getrennt. Er hat von uns seinen Spielerpass erhalten – mit Freigabe“, so Vereinschef Gürsel Sümer.

veröffentlicht am 05.01.2012 um 10:44 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 11:21 Uhr

Muhammet Sen

Sen bestätigte gegenüber der Dewezet-Sportredaktion, dass er zum Bezirksligisten SV Damla Genc Hannover zurückkehren wird: „Ich habe dort bereits ein halbes Jahr gespielt und mich auch sehr wohlgefühlt.“ Als die Anfrage aus Hannover kam, witterte Sen seine Chance: „Ich bin jetzt 31 Jahre alt und möchte unbedingt noch einmal höher spielen“, begründete Sen seine Entscheidung. „Mit Damla Genc habe ich vielleicht sogar die Chance, in die Landesliga aufzusteigen.“ Zurzeit steht Sens neuer Klub in der Bezirksliga (Staffel 2) hinter dem HSC Hannover (46 Punkte) mit 43 Punkten auf Platz zwei. Wenn es in der Rückrunde gut läuft, ist vielleicht sogar noch der Titel drin. Noch nicht entschieden hat sich Sen, ob er bei Rot-Weiß Hessisch Oldendorf Spartenleiter bleibt. Es läuft aber wohl auf eine Trennung hinaus.

Wie Kaugummi zieht sich der Transfer von Erhan Yalcin (SG Hameln 74) hin. Der wurde bereits als Neuzugang bei Rot-Weiß Hessisch Oldendorf vorgestellt, obwohl er von seinem Ex-Klub SG 74 noch keine Freigabe erhalten hat – und voraussichtlich auch nicht bekommen wird. Das kündigte SG 74-Klubboss Thomas Thimm jedenfalls nach Yalcins Abschied an. RW-Vereinschef Gürsel Sümer hat die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben: „Ich hoffe, dass wir uns noch einigen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt