weather-image
20°
×

Inter Holzhausen und TSV Nettelrede können Klassenerhalt perfekt machen

Rettung in Sicht

Bezirk Hannover. Die Meisterfrage ist schon längt geklärt, aber der Kampf um den Klassenerhalt ist in der Fußball-Bezirksliga der Frauen noch richtig spannend. Mittendrin im Abstiegskampf sind mit dem TSV Nettelrede (8.) und Inter Holzhausen (9.) zwei Hameln-Pyrmonter Teams, die beide mit 23 Punkten noch um den Ligaverbleib bangen müssen. Doch die Ausgangslage lässt zumindest hoffen, denn beide Mannschaften haben ihr Schicksal selbst in der Hand.

veröffentlicht am 16.05.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:41 Uhr

Für Inter Holzhausen zählt am Sonntag (12 Uhr) beim Schlusslicht VfL Münchehagen nur ein Sieg. „Für uns ist es das Endspiel, das wir wollten“, unterstreicht Holzhausens Fußball-Chef Thomas Bertram die Wichtigkeit der Partie. Mit einem Auswärtssieg beim Tabellenletzten hätte Inter den Klassenerhalt so gut wie sicher, weil voraussichtlich der Tabellenneunte doch nicht absteigt.

Der Grund: Weil es in den beiden Kreisliga-Staffeln der Fußballkreise Hameln-Pyrmont, Schaumburg und Holzminden zusammen weniger als 20 11er-Mannschaften gibt, gibt es nur einen statt zwei Aufsteiger. Und dementsprechend einen Bezirksliga-Absteiger weniger als ursprünglich vorgesehen. Der Klassenerhalt ist somit für das Team von Trainer Rolf Schünemann zum Greifen nah.

Und auch für den TSV Nettelrede ist die Rettung in Sicht. Wenn die „Grönjerinnen“ am Sonntag (12 Uhr) ihr letztes Heimspiel gegen den Tabellennachbarn FC Ruthe gewinnen sollten, könnten sie nach Punkten mit den Gästen gleichziehen und hätten damit den Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach gebracht. Bei einem Remis müssten die Nettelrederinnen allerdings zittern. Sollten Holzhausen (in Münchehagen) und Bückeberge II (in Algesdorf) gewinnen, könnte der TSV auf den drittletzten (Abstiegs-)Platz abrutschen.

Spannung verspricht auch das Duell zwischen dem neuen Meister HSC Blau-Weiß Tündern und dem Tabellenzweiten SC Hemmingen-Westerfeld (So., 12.45 Uhr), denn für die Gäste geht es im Fernduell mit dem punktgleichen TSV Algesdorf noch um die Vizemeisterschaft und die damit verbundene Qualifikation für die Aufstiegsrelegation.aro/awa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige