weather-image
15°
×

Remis reicht: Pyrmont II klettert auf Platz eins

Neuer der Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga: Die Reserve der SpVgg. Bad Pyrmont kam beim TSV Bisperode zwar nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus, aber der Punktgewinn reichte der Elf von Trainer Eldar Zahirovic, um zumindest vorübergehend auf Platz eins zu klettern.

veröffentlicht am 02.09.2021 um 22:08 Uhr

VfB Eimbeckhausen – TSG Emmerthal 0:1 (0:0). Eimbeckhausens Spielertrainer Michael Wehmann war nach der 0:1-Heimniederlage gegen Emmerthal die Enttäuschung anzumerken. „Die TSG hat es heute ein Stück mehr gewollt. Sie haben einfach den größeren Willen gezeigt. Unterm Strich hat das für Emmerthal gereicht. Mehr möchte ich dazu eigentlich nicht sagen“, resümierte Wehmann kurz nach der Begegnung. Die stark ersatzgeschwächten Gäste kämpften vom Anpfiff weg aufopferungsvoll und hatten im ersten Durchgang auch zwei gute Möglichkeiten. Luca-Fabian Schulz und Jean-Pierre Albe, der nur den Pfosten traf, verpassten die Führung. Auf der anderen Seite hatte Wehmann die beste Chance. Nach Wiederanpfiff war es weiter eine ausgeglichene Partie mit wenigen Hochkarätern. 25 Minuten vor Ende sollte die Wohlleben-Elf jubeln. Schulz fasste sich ein Herz und vollendete zum 1:0. Danach stemmten sich die Nordkreisler gegen die drohende Niederlage. Fast wäre der Ausgleich noch gefallen. Fünf Minuten vor Ende köpfte Martin Schneider das Spielgerät nach einem Eckball an die Latte. Wenig später war der TSG-Auswärtssieg perfekt. „Wir haben aktuell zu viele Leistungsträger nicht dabei oder müssen sie auf dem Platz durchschleppen. Auf eine schlechter besetzte TSG-Mannschaft wie heute werden wir nicht treffen. So finden wir uns verdient im Tabellenkeller wieder“, fand Wehmann deutliche Worte. Nach fünf Partien hat der VfB erst drei Punkte auf dem Konto. Die TSG findet sich dagegen nach dem vierten Saisonsieg in der Spitzengruppe wieder. Im Siegerteam verdienten sich Andrej Vorrat und Yannick Garbsch ein Sonderlob.

Tor: 0:1 Luca-Fabian Schulz (65.).

TSV Bisperode – SpVgg. Bad Pyrmont II 1:1 (1:1). Im Pappelstadion in Bisperode hat es unter Flutlicht keinen Sieger gegeben. Die Ostkreisler und Pyrmonts Zweitvertretung teilten sich beim 1:1-Remis die Punkte. Durch das Unentschieden sind die Gäste zumindest bis Freitag an die Tabellenspitze geklettert. Sollte Tünderns U23 allerdings morgen gegen Azadi Hameln gewinnen, wären die „Schwalben“ neuer Spitzenreiter. „In der ersten Halbzeit ist Pyrmont viel besser reingekommen. Da haben wir schon Glück gehabt“, berichtete Bisperodes Co-Trainer Konrad Voss. Unter anderem traf die Zahirovic zweimal den Pfosten. Im Verlauf des ersten Durchgangs steigerten sich die Ostkreisler. In der 22. Minute verpasste Bisperodes Robert Voss die Führung nur um Haaresbreite. Kurz vor dem Pausenpfiff ging es noch einmal hoch her. 43 Minuten waren gespielt, da brachte Joshua-Dave Anders die Gastgeber in Front, ehe praktisch mit der letzten Aktion in Halbzeit eins Pyrmonts Jannik Alexander Kleimeier den Ausgleich markierte. „Nach dem Seitenwechsel hat Pyrmont das Glück gehabt, was wir in den ersten 45 Minuten gehabt haben“, schilderte Voss. Benedict Dreier, Anders und Joshua Wiechens trafen Pfosten oder Latte. „Der ‚Lucky Punch‘ hat in der Luft gelegen. Leider haben wir kein Tor mehr erzielt. Unterm Strich war es aber ein gerechtes Unentschieden. Pyrmont war in der ersten Halbzeit besser und wir in der zweiten. Sie haben ein absolut sympathisches Team. Wir wünschen Pyrmont für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg“, so Voss, der die Schiedsrichterleistung von Dennis Mühlenweg lobte.

Tore: 1:0 Joshua-Dave Anders (43.), 1:1 Jannik Alexander Kleimeier (45.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige