weather-image
26°
×

SG 74 spielt 1:1 gegen Bad Pyrmont

Remis im Derby: Bicknell happy – Gasde nicht

Das war 90 Minuten Leidenschaft pur! Packende Zweikämpfe, sehenswerte Kombinationen, viele Torchancen: Das Bezirksliga-Derby zwischen der SG Hameln 74 und der SpVgg. Bad Pyrmont hat vielen der mehr als 200 Fußball-Fans an der Heinestraße bestimmt richtig Spaß gemacht – nur einem nicht: Pyrmonts Spielertrainer Philipp Gasde.

veröffentlicht am 02.09.2012 um 18:52 Uhr
aktualisiert am 12.01.2017 um 22:03 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Der ärgerte sich nach dem 1:1 (0:0) über „zwei verlorene Punkte“. Und er haderte mit der schlechten Torchancenauswertung, „die uns heute den Sieg gekostet hat – wie schon in Barsinghausen“. Aber ganz unzufrieden war Gasde dann doch nicht: „Wir haben insbesondere in der zweiten Halbzeit eine sehr gute Partie gespielt.“ Im Gegensatz zu Gasde war Paul Bicknell nicht nur mit der Leistung seiner Elf „sehr zufrieden“, sondern auch mit dem Ergebnis. Denn die SG Hameln 74 ist als Aufsteiger weiter ungeschlagen. „Wir haben heute einen Punkt gewonnen, den wir uns auch verdient haben“, freute sich der SG 74-Coach. „Unsere Jungs haben alles gegeben und bis zum Schluss um jeden Ball gekämpft.“ Doch auch dem Gegner zollte Bicknell Respekt: „Es war ein Super-Spiel.“ Chancen gab es schon in der ersten Hälfte auf beiden Seiten. Zwei davon hatten Rik Balk (SG 74), der den Ball von der Strafraumgrenze an die Latte hämmerte, und Pyrmonts Timothy Tyler, dessen Kopfball das Ziel knapp verfehlte. Was bei der Bicknell-Elf auffiel: Die Viererkette wirkte wesentlich sattelfester als in den bisherigen Partien. Nur beim 0:1 durch Christopher Loges (67.) wurde die Hamelner Abwehr durch einen Super-Pass von Nils Nehrig ausgehebelt. Doch nur wenige Minuten später nutzte Jannik Hilker (76.) ein Abstimmungsproblem in der Pyrmonter Abwehr zum umjubelten Ausgleichstreffer.

In der Schlussviertelstunde war die Gasde-Elf dem Siegtreffer näher als die SG 74: Erst parierte Hamelns Keeper Artjom Grincenko einen Schuss von Steve Diener, dann landete ein Volleyschuss von Daniele Luggeri nach einer Loges-Flanke knapp neben dem Tor. Das war’s.

SG Hameln 74: Grincenko, Kießig, Balk, Ungermann, Liebscher (28. Bicknell), Böhm (58. Alper-Alco), Hilker, Wyrwoll, Mittelstedt, Schumachers (64. Dragusha), Deck.

Hart aber fair: Sönke Wyrwoll (SG 74) hilft Pyrmonts Lukasz Skorski wieder auf die Beine.

SpVgg. Bad Pyrmont: Stefan Schmidt, Gasde, Gorr (53. Luggeri), Tyler (64. Kodor Issa), Pape, Nehrig, Sebastian Schmidt, Skorski, Yousof Issa (66. Berger), Loges, Diener.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige