weather-image
15°
Fußball-Landesliga: Odonkor-Elf 2:2 in Krähenwinkel / Starkes Matwijow-Comeback

Pyrmonts Serie hält

BEZIRK HANNOVER. Mit seinem Last-Minute-Treffer zum 2:2-Endstand rettete Saliou Abou der SpVgg. Bad Pyrmont in der Fußball-Landesliga zumindest ein Remis beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Ein starkes Comeback feierte nach langer Verletzungspause Andrzej Matwijow, der einen Freistoß zum 1:1 direkt verwandelte.

veröffentlicht am 22.10.2017 um 18:12 Uhr

Andrzej Matwijow Foto: nls
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BEZIRK HANNOVER. Vier Spiele in Folge – ein Sieg, drei Remis – war die SpVgg. Bad Pyrmont in der Fußball-Landesliga ungeschlagen – und diese Serie setzte die Elf von David Odonkor beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide fort. Die Pyrmonter mussten aber bis zum Schluss zittern, denn der umjubelte Ausgleichstreffer von Saliou Abou zum 2:2-Endstand fiel erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

Die Partie war nichts für schwache Nerven. Es war ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Die Pyrmonter, bei denen der Pole Andrzej Matwijow nach monatelanger Verletzungspause erstmals wieder in der Startelf stand und ein starkes Comeback feierte, lagen zweimal zurück. Krähenwinkels Torjäger Marcel Kunstmann (15.) traf zum 1:0-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel drängte Pyrmont auf den Ausgleich. Einen Schuss von Luca Fleischmann lenkte TSV-Torwart Jan Hendrik Helms über die Latte. Wenig später war Krähenwinkels Keeper bei einem Matwijow-Freistoß (52.) dann machtlos. Auch nach dem 2:1 (74.) durch Arne Döpke steckte die Odonkor-Elf nicht auf. Doch am Ende wurde die Zeit knapp. Mit seinem Last-Minute-Treffer rettete Saliou Abou (92.) zumindest noch das Remis. „Wir waren die klar bessere Mannschaft und hätten eigentlich gewinnen müssen“, trauerte Odonkor den „zwei verlorenen Punkten“ nach. „Matwijow hatte einen Riesenchance zum 2:1, hat aber leider nur den Pfosten getroffen.“aro
SpVgg. Bad Pyrmont: Schmidt, Stuckenberg, Müller, Matwijow, Funk (22. dos Santos), Baal, Pape, Fleischmann, Balov, Meyer (22. Kayrak/80. Haukambe), Abou

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare