weather-image
20°
×

Landesliga-Relegation: Gasde-Elf trifft am 13. Juni entweder auf Eldagsen oder Mühlenberg

Pyrmonts Endspielgegner gesucht

Bezirk Hannover. FC Eldagsen oder Mühlenberger SV? Seit Mittwochabend steht fest, dass einer dieser beiden Bezirksliga- Vizemeister am 13. Juni – voraussichtlich in Bückeburg – im Relegationsfinale auf die SpVgg. Bad Pyrmont trifft, die als Viertletzter der Landesliga bei vier Regelabsteigern eigentlich abgestiegen wäre. Nur weil kein Team aus der Oberliga in die Landesliga Hannover abgestiegen ist, kann sich die Elf von Spielertrainer Philipp Gasde in der Relegation noch retten.

veröffentlicht am 05.06.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:37 Uhr

Wer Bad Pyrmonts Endspielgegner sein wird, entscheidet sich erst am Samstag, wenn sich ab 18 Uhr im Seelzer Stadtteil Letter die beiden Teams aus Eldagsen und Mühlenberg im Relegations-Halbfinale gegenüberstehen. Der Gewinner der Partie wahrt seine Aufstiegschance, der Verlierer ist raus. Eine Niederlage darf sich in dieser Landesliga-Relegation, die im K.-o.-System auf neutralen Plätzen ausgespielt wird, keine der teilnehmenden Mannschaft erlauben. Denn eine einzige Niederlage bedeutet gleichzeitig das Aus.

Für die TuSpo Schliekum, die 0:5 (0:2) gegen Eldagsen verlor, und den SV Steimbke, der sich Mühlenberg mit 2:5 (1:1, 0:1) nach Verlängerung und Elfmeterschießen geschlagen geben musste, hat sich das Thema Landesliga schon erledigt. Dass die Schliekumer gegen die Elf von Eldagsens Trainer Milan Rukavina chancenlos sein würden, war im Grunde schon beim Blick auf die Aufstellung klar. Denn bei der TuSpo standen nur sieben Spieler aus dem Bezirksliga-Kader in der Startelf, die mit Junioren- und Zweite-Herren-Spielern aufgefüllt wurde. Der Rest war bei der Saisonabschlussfahrt auf Mallorca. Eine Reise, die laut Spielertrainer Imad Saadun schon lange geplant war und nicht mehr abgesagt werden konnte. Wenn die Schliekumer vor Saisonbeginn gewusst hätten, dass es eine Landesliga-Relegation gibt, hätten sie bestimmt anders geplant. Gleiches gilt übrigens auch für einige Pyrmonter Spieler, die heute ebenfalls übers Wochenende in den Kurzurlaub nach Mallorca geflogen sind. Zum Training sind nächste Woche alle wieder da. Auch Gerrit Pape, der am Mittwochabend beim Relegationsspiel zwischen dem FC Eldagsen und TuSpo Schliekum als Zuschauer vor Ort war, um sich Pyrmonts möglichen Endspielgegner schon einmal anzuschauen: „Die Eldagser sind heiß. Die wollen unbedingt aufsteigen. Das hat man gemerkt“, sagt Pape, der großen Respekt vor der Rukavina-Elf hat, die beim 5:0 gegen die Schliekumer Rumpftruppe einen sehr guten Eindruck hinterlassen habe. „Das ist eine sehr starke Mannschaft“, sagt Pape, der davon ausgeht, dass sich das Team um FCE-Kapitän André Gehrke sich am Samstag gegen Mühlenberg durchsetzen und für das Relegationsfinale gegen die SpVgg. Bad Pyrmont qualifizieren wird. Eldagsen wäre laut Pape ein extrem unbequemer Gegner, „der uns bestimmt alles abverlangen wird“. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige