weather-image
23°

Nur 0:0 in Tündern / Wulf macht Wallensen noch froh – 2:1

Pyrmont verpasst Gipfelsturm

Bezirk Hannover. In der Fußball-Bezirksliga verpasste die Spielvereinigung Bad Pyrmont mit einer blassen Nullnummer im Derby beim HSC BW Tündern den möglichen Sprung an die Tabellenspitze. Die Situation war günstig wie nie, denn Primus FC Stadthagen blieb nach dem überraschenden Spielausfall in Boffzen tatenlos. Im Keller machte der WTW Wallensen mit einem glücklichen 2:1-Sieg gegen den SV Lachem weiteren Boden gut.

veröffentlicht am 12.04.2016 um 22:04 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

270_008_7858087_sp107_1304.jpg

HSC Tündern – Bad Pyrmont 0:0. Den ersten Punktverlust nach der Winterpause musste die Spielvereinigung ausgerechnet im Kreisduell bei den „Schwalben“ einstecken. Gegen die tat sich die bis dato recht torfreudige Offensivabteilung aus der Kurstadt richtig schwer, denn Tünderns Coach Siegfried Motzner setzte von Beginn auf einen doppelten Abwehrriegel. Da blieb kaum Raum für Pyrmonts Torjäger Florian Büchler und seine Mitstreiter. Zwingende Torchancen blieben bei beiden Teams während der 90 Minuten eher Mangelware.

MTSV Aerzen – VfL Bückeburg II 1:0 (0:0 ). In einer Partie mit ganz nur wenigen Torchancen auf beiden Seiten nutzte der MTSV nach dem Wechsel eigentlich gleich die erste Möglichkeit zur Entscheidung. Glückspilz war in diesem Fall Maximilian Ringleff (55.), der einen Freistoß aus über 25 Metern ins Bückeburger Tor wuchtete. „Das Highlight des Abends“, fand MTSV-Sprecher Karsten Hoppe. Auch deshalb, weil sich danach nicht mehr viel im Angriff der Filla-Elf bewegte. Die Oberliga-Reserve traf zwar in der Schlussphase noch die Latte, hatte aber ansonsten auch nicht viel zu bieten. Pech für Aerzen, dass sich mit Dennis Deppmeyer noch ein weiterer Spieler verletzte und das Lazarett nun bald aus allen Nähten platzt.

Wallensen – Lachem 2:1 (0:0). Mann des Abends auf der Thüster Platte war Axel Wulf, der in der Nachspielzeit mit dem Abpfiff noch für den enorm wichtigen Dreier sorgte. Erst kurz zuvor hatte Egzon Popoci noch den Ausgleich für Lachem erzielt. Drazen Ivankovic brachte die Elf von Interimstrainer Sven Köhne mit einem Hammer aus 25 Metern in Führung. Lachem verlor nicht nur die Punkte sondern auch Andreas Helmel (64.) mit Roter Karte. Der WTW ist nach dem zweiten Sieg in Serie nun wieder ganz nah dran am Relegationsplatz. Genauer gesagt, der momentane Platzhalter Germania Hagen hat nur noch drei Punkte Vorsprung. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist damit zurückgekehrt.

Halvestorf – Obernkirchen 3:2 (2:0). Das Thema am Piepenbusch schien eigentlich schon vor dem Seitenwechsel erledigt. Julian Maaß (14.) und Jannik Schmidt (27.) hatten die Fehrmann-Elf frühzeitig mit 2:0 in Führung geschossen. Doch die gute Form blieb dann wohl in der Kabine, denn nach der Pause spielte vorerst nur noch der SV Obernkirchen und kam fast folgerichtig durch Yannik Brandhorst (66.-Foulelfmeter) und Jan Köpper (71.) noch zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Erst Routinier Björn Bertram (84.) holte dann doch noch die Kohlen für die SSG Halvestorf aus dem Feuer. ro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?