weather-image
21°
×

Pyrmont trifft besser vom Elfmeterpunkt

Fußball (kf). Die SpVgg. Bad Pyrmont mischt im Kampf um den Bezirkspokal weiter mit. In der 3. Runde setzte sich der Tabellenführer der Bezirksliga mit 5:4 (0:1; 1:1) nach Elfmeterschießen gegen Landesligist HSC BW Tündern durch. Vom Elfmeterpunkt trafen mit starken Nerven Daniele Luggeri, Marco Heetel, Robert Dunikowski und Lukasz Skorski und machten den Einzug der Kurstädter ins Achtelfinale perfekt.

veröffentlicht am 30.08.2011 um 21:22 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 16:41 Uhr

Nur Torjäger Christopher Loges zog gegen Tünderns Schlussmann Frederic Quindt den Kürzeren. Für Tündern trafen Kapitän Tim Piontek, Adrian Gurgel und Robin Tegtmeyer. Simon Schaper und Rene Legien gingen leer aus. Piontek (39.) hatte die Schwalben zuvor mit einem Freistoß in Führung geschossen. Im zweiten Spielabschnitt glich Skorski (64.) für die Spielvereinigung aus. Die Halbzeitführung der Tünderaner war trotz des Pyrmonter Pfostenschusses von Heetel (21.) nicht unverdient. Nach der Pause lagen die Vorteile aber deutlich bei den Pyrmontern. Da musste HSC-Schlussmann Quindt mehrfach sein Können zeigen, um seine Mannschaft vor einem Rückstand zu bewahren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige