weather-image
23°
Bezirksliga-Auftakt: Heimspiel auch für Lachem

Pyrmont startet gegen Rinteln

Hameln-Pyrmont. Nach der 1:2-Auftaktniederlage der SSG Halvestorf am Donnerstag im Heimspiel gegen den FC Stadthagen starten am Wochenende auch die sechs weiteren heimischen Mannschaften in die neue Bezirksliga-Saison.

veröffentlicht am 07.08.2015 um 13:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 14:12 Uhr

270_008_7754156_sp299_0808_Schumacher2_nls.jpg

SpVgg. Bad Pyrmont – SC Rinteln (So., 15 Uhr). Was der 3:1-Erfolg im Test gegen Landesligist SG Hameln 74 wert war, wird sich nun zeigen. Einen Fehlstart kann sich die Spielvereinigung bei ihren hohen Saisonzielen jedenfalls nicht leisten, auch wenn Rinteln der gehobeneren Bezirksliga-Kategorie angehört. „Das waren immer enge Duelle“, erinnert sich Fußballchef Heiko Begemann. Zuletzt gut in Form präsentierte sich Neuzugang Kevin Schumacher. Er dürfte seinen Platz im Angriff sicher haben. Fehlen werden Eduard Kryker, Jannik Denker und Roland Stuckenberg. Die Einsätze von Spielertrainer Philipp Gasde und Florian Büchler stehen noch in den Sternen.

SV Lachem – SV 06 Holzminden (So., 15 Uhr). Déjà-vu in Lachem: Wieder heißt der Auftaktgegner SV Holzminden. Diesmal hofft Trainer Tarik Önelcin allerdings auf einen anderen Ausgang. Auf ein 2:3 wie im Vorjahr kann er verzichten. Bis auf Abwehrchef Melih Öner (Schulterverletzung) und Torhüter-Routinier Mirco Majcan (Urlaub) kann der Coach seine vermeintlich beste Elf auf den Platz schicken. Vor seinem Debüt in Lachem steht zudem Neuzugang Raphael Pasternak. Den Weg zum erhofften ersten Dreier kennt Sprecher Jürgen Ahrens: „Wir wollen unsere Heimstärke erneut unter Beweis stellen.“

VfR Evesen – HSC BW Tündern (So., 15 Uhr). Wenn Tünderns Sprecher Karsten Leonhart an Evessen denkt, dann huscht ein dezentes Lächeln über sein Gesicht. Soll heißen, er erinnert sich noch gerne an den 4:1-Pokalsieg der Schwalben im Vorjahr. Nun werden die Karten zwar wieder neu gemischt, aber die Reise soll auch diesmal nicht umsonst sein. Tündern brachte sich mit einem 6:2-Testspielsieg in Lenne schon auf die richtige Betriebstemperatur im Vorwärtsgang. Verzichten muss Trainer Siegfried Motzner auf Torhüter Sebastian Kelle (Urlaub). Fraglich ist noch der Einsatz von Tim Piontek.

FC Stadtoldendorf – MTSV Aerzen (So., 15 Uhr). Aerzens Trainer Uwe Filla hat sich den Saisonauftakt personell sicher anders vorgestellt. So aber wird es eng, denn mit Dominic und Jovien Meyer, Stephan Clavien (alle Urlaub) sowie Nico Vogler, Marcel Spatz und Sebastian Specht (alle verletzt) muss er gleich ein Sextett auf dem von vielen gefürchteten Kunstrasen in Stadtoldendorf ersetzen. Was bleibt, ist die Hoffnung auf ein gutes Ergebnis. Sieht auch Sprecher Karsten Hoppe so: „Unter diesen Voraussetzungen wäre ich schon mit einem Unentschieden zufrieden. Wir wollen zum Saisonauftakt möglichst nicht verlieren“.

MTV Obernkirchen – Germania Hagen (So., 15 Uhr). Vorhang auf für ein brisantes Aufsteiger-Duell. Kein Wunder, dass Germanen-Trainer Stephan Meyer „sehr gespannt“ auf diese Partie ist. Seine Ziele sind trotzdem klar: „Wir wollen unser Auftaktspiel nicht verlieren.“ Felix Gerigk (verletzt), Yousof Issa und Marvin Steinwedel (beide Urlaub) können bei diesem ehrgeizigen Hagener Vorhaben aber nicht mithelfen. Und ob Torjäger Nico von Stietencron noch in die Startelf rutschen kann, wird Meyer abwarten müssen. Aber auch so hat sein Angriff einiges zu bieten, nur in der Defensive fehlte zuletzt die Stabilität.

Bückeburg II – WTW Wallensen (Sa., 14 Uhr). Wie jede Reservemannschaft ist auch Bückeberg II sportlich eine Wundertüte. Keiner weiß, wie groß die personelle Unterstützung von oben sein wird. Geht auch Wallensen so, deshalb stapelt Sprecher Thorsten Schütte lieber tief. „Für uns wird das eine große sportliche Herausforderung“, blickt er mit gemischten Gefühlen in Richtung Jahnstadion. Auch deshalb, weil Interimstrainer Sven Köhne auf Oliver Silex, Dominik Heintz, Benjamin Edeler, Alexander Weber und Drazen Ivankovic verzichten muss. „Wir wollen uns auf unsere Stärken konzentrieren“, betont Schütte.ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt