weather-image
11°
Fußball: Auch Baal trifft beim 2:1 gegen den HSC Hannover

Pyrmont „müllert“ Primus weg

BAD PYRMONT. Wer hätte das gedacht? Ausgerechnet die SpVgg. Bad Pyrmont, die in der Fußball-Landesliga bislang noch nicht über den Status der grauen Maus hinausgekommen war, brachte Spitzenreiter HSC Hannover die erste Niederlage bei. Und der 2:1 (2:0)-Heimerfolg gegen den Liga-Primus war verdient.

veröffentlicht am 03.10.2017 um 17:49 Uhr
aktualisiert am 03.10.2017 um 18:20 Uhr

270_0900_64327_sp377.jpg
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir haben diesmal den Hebel schnell umgedreht“, freute sich Trainer David Odonkor. Denn Alexander Baal verlängerte schon nach sieben Minuten einen weiten Einwurf von Dominik Meyer per Kopf zur 1:0-Führung ins Netz. Baal, der überragende Mann der ersten Halbzeit, verpasste das 2:0, als er (37.) von der Strafraumgrenze den Ball an den Pfosten hämmerte. Dafür legte er aber Sönke Müller (42.) glänzend vor. Der war schneller als der Gästekeeper und „müllerte“ aus fast 30 Metern mit viel Übersicht ein.

Nach der Pause verlor das Spiel deutlich an spielerischer Linie und Topmann Baal ging mehr und mehr die Puste aus. Nachdem Julian Hyde (52.) mit Unterstützung von Pyrmonts Schlussmann Stefan Schmidt zum 1:2 getroffen hatte, bestimmte eher der Kampf das Spiel. Da verstand es die Spielvereinigung auch nach der Roten Karte für HSC-Keeper Dlugaiczyk nicht mehr, die personelle Überzahl zu nutzen. Fehlpässe, zahlreiche Nickeligkeiten und kaum noch zwingende Torchancen. Die erste verstolperte Saliou Abou, bei der zweiten reagierte Hannovers Ersatztorhüter Benjamin Ortner glänzend.

Ebenfalls eine gute Note beim zweiten Saisonsieg der Kurstädter verdiente sich in der Defensive Sedekia Haukambe. Der meldete HSC-Spielmacher Ferhat Bikmaz ab. Ohne die Ideen des ehemaligen 96ers und türkischen Ex-Nationalspielers hatte der HSC nicht viel zu bieten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare