weather-image

Büchler sichert 3:1-Sieg in Evesen und die Tabellenspitze / Lachem nur 1:1

Pyrmont fliegt in die Sonne

Hameln-Pyrmont. Dank Torjäger Florian Büchler eroberte die SpVgg. Bad Pyrmont in der Fußball-Bezirksliga erstmals in dieser Saison den Platz an der Sonne. Zum 3:1-Auswärtssieg beim VfR Evesen steuerte Büchler zwei Treffer bei, das dritte Tor schoss Kevin Schumacher.

veröffentlicht am 24.04.2016 um 17:45 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

270_008_7862776_sp207_2504_1_.jpg

Chance genutzt! Spitzenreiter Stadthagen patzte, da nutzte die SpVgg. Bad Pyrmont die Gunst der Stunde und kletterte mit einem 3:1 (1:0)-Sieg beim VfR Evesen erstmals in dieser Saison an die Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga. Das Ticket für den Flug in die Sonne löste in erster Linie Florian Büchler.

Der Angreifer unterstrich seine derzeit überragende Form mit zwei weiteren Treffern (24./61.) und schraubte seine Bilanz damit auf 16 Tore. Auf die gleiche Quote kommt sein Sturmpartner Kevin Schumacher, der sich für den dritten Pyrmonter Treffer (70.) verantwortlich zeigte. Burak Buruk (69.) hatte zuvor im Lager des VfR Evesen noch kurzfristig für neue Hoffnung auf ein besseres Ende gesorgt. Am Dienstag (19.30 Uhr) steigt nun die Neuauflage der Partie in Bad Pyrmont.

SV Lachem – Stadtoldendorf 1:1 (1:0). „Wer seine vielen Chancen nicht nutzt, der wird am Ende noch bestraft“, ärgerte sich Lachems Trainer Tarik Önelcin über den unnötigen Ausgleich in der Nachspielzeit durch David Bisset. Zuvor hatte nur Soner Aslan (37.) eine der zahlreichen Möglichkeiten auch nutzen könne. Bujamin Kiki und Mehmet Terzioglu konnten dagegen den Ball aus Nahdistanz nicht im Netz des FC Stadtoldendorf unterbringen.

Hagenburg – Tündern 6:3 (2:2). Nach dem 0:2-Rückstand, für den Tugrancan Sinkin (2.) und Hannes Schauss (24.) gesorgt hatten, brachte Niklas Beckmann (27./39.) seine Schwalben zurück ins Spiel. Aber nur bis zum Pausenpfiff, denn nach dem Seitenwechsel lief nicht mehr viel. Sinkin (55./85.) und Rouven Bräunig (58./77.) nutzten Tünderns Fehler gleich zu vier Treffern. Beim HSC konnte lediglich Tim Piontek (84.) noch einen Treffer gegensteuern.

Halvestorf – Wallensen 3:0 (0:0). Eine Halbzeit spielte sich das Geschehen am Piepenbusch mit reichlich taktischem Geplänkel fast nur zwischen den Strafräumen ab. Nach der Pause bekamen die Halvestorfer deutlich Oberwasser und durch die Tore von Julian Maass (55./71.) und Jannik Schmidt zum ungefährdeten Heimsieg. Wallensen blieb im Angriff bis auf einen Lattentreffer weiterhin harmlos.ro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt