weather-image
14°
Aufsteiger MTV Lauenstein dominiert die Kreisliga / 14. Spieltag

Plötzlich ein Titelkandidat

Hameln-Pyrmont. Die Konkurrenz in der Fußball-Kreisliga reibt sich schon seit Wochen immer wieder verwundert die Augen. Nicht die im Vorfeld als große Favoriten gehandelten Klubs dominieren die 8. Liga, sondern Aufsteiger MTV Lauenstein – und zwar deutlich. Elf Siege in 13 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Plötzlich ein Titelkandidat – wer hätte das im Vorfeld gedacht? Sicher nicht viele Experten.

veröffentlicht am 07.11.2014 um 15:43 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:41 Uhr

270_008_7552770_sp208_0811_4sp.jpg

Die inoffizielle Herbstmeisterschaft haben die Mannen von Trainer Stephan Schröer bei stolzen sieben Punkten Vorsprung auf Germania Hagen schon vor dem letzten Hinrundenspieltag (So., 14 Uhr) am Wochenende in der Tasche. Und geht die Erfolgsserie von Kapitän Niklas Kaehler, Torjäger Linus Zorn und Co. nun munter weiter, wird auch die Bezirksliga schon bald ein ernstes Thema werden.

Auch wenn der stets besonnene Trainer Schröer davon noch nichts wissen will und sich lieber auf den nächsten Auftritt am Sonntag in Königsförde konzentriert. „Wir lassen uns vom Tabellenplatz nicht täuschen. Königsförde ist eine spielstarke Mannschaft, die eigentlich viel höher in der Tabelle angesiedelt sein müsste“, stellt der MTV-Coach fest. An Selbstbewusstsein wird es dem Spitzenreiter aber wohl trotzdem nicht mangeln. Sieht auch Schröer so: „Wir wollen unsere tolle Hinrunde mit einem Sieg krönen.“ Hinter Lauenstein herrscht im Moment von Germania Hagen (27) bis zu Tündern II (23) noch ein dichtes Gedränge um den möglichen Relegationsplatz. Schon am Sonntag rückt deshalb auch das Verfolgerduell der Landesliga-Reserve gegen den Dritten BW Salzhemmendorf (25) verstärkt in den Fokus. Bereits am Samstag werden die beiden Partien Emmerthal – Eimbeckhausen (14 Uhr) und Afferde – Löwensen (16 Uhr) ausgetragen. ro

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare