weather-image
27°
×

Schwarz-Elf 4:0 in Hastenbeck / Germania 4:0 gegen Hilligsfeld / Auch SG Hameln 74 siegt und präsentiert Rik Balk als ersten Neuzugang

Pleiten abgehakt – Bisperode und Hagen zurück in der Erfolgsspur

Fußball (kf). An der Spitze der Kreisliga hält der Zweikampf an. Spitzenreiter TSV Bisperode zeigte sich nach dem 0:1 gegen Eimbeckhausen bestens erholt und gewann mühelos in Hastenbeck. Hagen meldete sich nach drei sieglosen Spielen mit einem 4:0 gegen Hilligsfeld zurück. Überraschend die 0:1-Heimpleiten des VfB Eimbeckhausen gegen Wallensen und der TSG Emmerthal gegen Schlusslicht Nettelrede.

veröffentlicht am 31.03.2011 um 22:26 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 22:41 Uhr

Hastenbeck – Bisperode 0:4 (0:1). Ohne fünf Stammspieler zog sich der SV Hastenbeck achtbar aus der Affäre. „Die Niederlage fiel zu hoch aus“, hielt Fußball-Obmann Joachim Wille fest. Sascha Weiner (13.-Foulelfmeter, 85.), Konstantin Kinast (65.-Eigentor) und Jannik Dencker (75.) trafen für den Spitzenreiter. Gute Möglichkeiten erspielten sich auch die Hastenbecker, die einmal nur den Pfosten trafen.

SG Hameln 74 – Tündern II 4:0 (3:0). Für den ersten Paukenschlag sorgte die SG Hameln 74 schon vor dem Anpfiff. In der Nordstadt wird weiter aufgerüstet: Rik Balk vom Landesligisten SSG Halvestorf verstärkt in der kommenden Saison das Team von Trainer Paul Bicknell. Gegen die Schwalben hatte die SG nur in der Startphase Probleme, spätestens nach dem 1:0 durch Mike König (13.) das Spiel aber im Griff. Alper Alco (23.) und erneut König (37., 80.-Foulelfmeter) legten nach. Weitere gute Chancen blieben ungenutzt. Bei Tündern sah Axel Vorpahl (50.) die Gelb-Rote Karte. Trotz Unterzahl mischte Tündern nach der Pause aber gut mit.

Hagen – Hilligsfeld 4:0 (2:0). Die Partie spielte sich fast nur in der Hilligsfelder Hälfte ab. Der TB kam nicht einmal gefährlich vor das Tor der Germanen, die erneut auf vier Stammspieler verzichten mussten. Erst in der 31. Minute gelang Kevin Sölla das 1:0. Erneut Sölla (40.) und Marvin Strobl (73., 90.) bauten die Führung aus. Marco Pompa (65.) traf nur den Pfosten des TB-Gehäuses.

Emmerthal – Nettelrede 0:1 (0:0). Für die Überraschung des Tages sorgte in der 66. Minute Matthias Thiele. Er nutzte die einzig zwingende Chance des Tabellenletzten zum entscheidenden Treffer. Die Emmerthaler waren zwar 90 Minuten spielbestimmend, doch spätestens am Strafraum mit ihrem Latein am Ende. Pech für die TSG, dass schon nach drei Minuten ein Tor nicht anerkannt wurde.

Marienau – Rohden 6:1 (1:1). In dem vorgezogenen Spiel hatte Rohden vor der Pause leichte Vorteile. Die SSG-Führung durch Daniel Rath (10.) glich Christan Kolb (13.) aus. In der zweiten Hälfte lagen die Vorteile klar bei den Ostkreislern. Der mit Markus Dudla überragende Marcel Vönöky (52., 81.), Dominik Sauer (71., 90.) und Frederik Giger (84.) bauten die Führung aus. Rohdens Kolb (72.) sah nach einer Notbremse die Rote Karte.

Eimbeckhausen – Wallensen 0:1 (0:0). In Bisperode hatte zuletzt der VfB das Glück auf seiner Seite, diesmal der WTW. Eimbeckhausen bestimmte das Geschehen, doch Dustin Knecht (82.) nutzte die einzige Chance der Gäste nach Abstimmungsproblemen in der VfB-Abwehr zum Siegtreffer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige