weather-image
12°

Fußball-Landesliga: Tündern und Pyrmont starten mit Niederlagen

Platzverweis ärgert Odonkor

BEZIRK HANNOVER. Das war ein schwarzes Wochenende für die heimischen Landesligisten: Erst verlor BW Tündern mit 0:1 in Heessel, dann kassierte die SpVgg. Bad Pyrmont eine 0:2- Niederlage in Ramlingen. Pyrmonts Coach David Odonkor ärgerte sich über die rote Karte für Christiano dos Santos, die „absolut berechtigt“ war.

veröffentlicht am 20.08.2017 um 20:43 Uhr
aktualisiert am 21.08.2017 um 12:42 Uhr

Für Pyrmonts Coach David Odonkor war der Platzverweis für Christiano dos Santos „absolut berechtigt“. Foto: awa
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.


SV Ramlingen-Ehlershausen – SpVgg. Bad Pyrmont 2:0 (1:0)
Ein Doppelpack von Maximilan König (39./77.) verdarb Pyrmonts Coach David Odonkor das Landesliga-Debüt. Was ihn ärgerte, waren nicht nur „die zwei dummen Gegentore, die wir kassiert haben“. Noch mehr ärgerte sich Odonkor über die rote Karte, die Christiano dos Santos in der 64. Minute für eine Grätsche von hinten in die Beine des Gegners kassierte. Für Odonkor war der Platzverweis „eine Katastrophe“, denn zu den Zeitpunkt lag seine Elf bereits mit 0:1 zurück. Und das, obwohl die Pyrmonter Chancen en masse hatten: „Wir hätten in der ersten Halbzeit 2:0 oder sogar 3:0 führen können“, ärgerte sich Odonkor über die miserable Torchancenverwertung seiner Elf, die auch in Unterzahl ein gleichwertiger Gegner war.
SpVgg. Bad Pyrmont: Schmidt, Haukambe, Stuckenberg, Funk (82. Yörük), Pape, Fleischmann, Kayrak, Kryker (55. Vespermann, 66. Meyer), Baal, dos Santos, Abou.


Heesseler SV – HSC BW Tündern 1:0 (1:0)
Ein Bltz-Tor von Mark Wielitzka vermasselte Tündern die Landesliga-Rückkehr. Bereits in der 3. Minute nutzte Heessels Spielmacher gleich seine erste Chance und traf zum 1:0, das am Ende spielentscheidend war. „Der Sieg für Heessel geht schon in Ordnung. Über ein Unentschieden hätte sich der HSV auch nicht beklagen können“, sagte Tünderns Alexander Stamm. Der HSV war zwar spielbestimmend und hatte die besseren Chancen, aber auch Tündern hatte durch Sebastian Zschoch und Marc-Robin Schumachers einige gute Möglichkeiten, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch es blieb bei der knappen 0:1-Niederlage. Ein Lichtblick war zumindest die Einwechslung von Tünderns Torjäger Robin Tegtmeyer, der nach langer Verletzungspause sein Comeback feierte.
HSC BW Tündern: Kowalski, Hilker, Kiessig, Barnert, Piontek, Fischer, Zschoch (47. Marc-Robin Schumachers), Beckmann (47. Müller), Gurgel, Neckritz (67. Tegtmeyer), Tim-Niclas Schumachers.aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt