weather-image
34°
×

7:0 gegen TuRa Meldorf / Im Endspiel wartet der HSV

„Phänomenal!“ Tünderns Mädchen stürmen ins Finale

Hameln. Mit einer Tor-Gala jubeln sich Tünderns „Golden Girls“ ins Endspiel um die Norddeutsche Meisterschaft!

veröffentlicht am 29.06.2014 um 12:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:41 Uhr

Autor:

Im Halbfinale setzten sich die C-Juniorinnen von Blau-Weiß Tündern deutlich mit 7:0 gegen TuRa Meldorf durch. Überwältigt waren nach dem überzeugenden Auftritt der „Schwalben“ auch die beiden Trainer Thomas Fedder und Gerd Hilker: „Das war phänomenal!“

Für kollektiven Jubel aufseiten der Blau-Weißen sorgte Emily Hornig schon nach 12 Minuten, als die Offensivspielerin den Torrausch mit einem Kopfball einleitete. „Das 1:0 hat uns natürlich in die Karten gespielt“, wusste Trainer Gerd Hilker nach der Partie. Vor heimischer Kulisse strahlten Kapitänin Sophie Niebisch und Co. Sicherheit und Überlegenheit aus. Und doch musste Tünderns Torhüterin Luisa Siebrecht ihre Mannschaft in der 25. Minute mit einer starken Parade vor dem Ausgleich bewahren. Kurz vor der Halbzeitpause nahm der blau-weiße Tor-Express wieder Fahrt auf. Marie Schröder (33.) und Sunja Wilhelm (35.) erhöhten auf 3:0. Die drückend überlegenen Tünderanerinnen ließen das Team aus Schleswig-Holstein nicht zur Entfaltung kommen. Niebisch (37.), erneut Wilhelm (45., 58.) und Schröder (65.) schraubten das Ergebnis nach dem Seitenwechsel noch in die Höhe. Jetzt wartet im Finale der Hamburger SV.

Im Endspiel, das am 5. Juli in Hamburg stattfindet, sind die „Schwalben“ gegen den HSV laut Hilker krasser Außenseiter: „Eigentlich haben wir keine Chance, aber die wollen wir nutzen.“ Der Gewinn der Norddeutschen Meisterschaft wäre eine Sensation…



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige