weather-image
16°
×

1:0-Sieg in Nettelrede / Meier-Feier beim Hastenbecker 5:1

Peters macht Inter froh

Bezirk Hannover. Das war souverän: In der Landesliga hatten Hastenbecks Fußballfrauen beim 5:1-Heimsieg gegen den TSV Havelse II keine Probleme. Einziger Schönheitsfleck war das Eigentor von Francesca Rüscher (31.) zum 2:1-Halbzeitstand, nachdem zuvor Lara-Sophie Meier den SVH mit 2:0 (12./18.) in Führung gebracht hatte. Nach den beiden Toren von Jana Stolle (46.) und Svenja Kräft (49.) sorgte Meier (66.) mit ihrem dritten Treffer auch für den 5:1-Endstand. „Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient“, sagte SVH-Managerin Sabine Thimm. Eintracht Hameln führte gegen Sulingen durch Ann-Kristin Rabe (12.) und Jaqueline Janssen (35./ 63.) zwar mit 3:2, gab das Spiel in den Schlussminuten aber noch aus der Hand. Mit einem Doppelpack besiegelte Frieda Hildebrand (87./88.) die unglückliche 3:4-Niederlage der Eintracht, nachdem zuvor bereits Jennifer Norden (2.) und Lena Tasto (21.) für Sulingen getroffen hatten. „Ich bin maßlos enttäuscht. Wir waren das bessere Team, haben aber leider noch viele Chancen ausgelassen“, ärgerte sich Trainer Brostedt.

veröffentlicht am 09.11.2014 um 16:33 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:41 Uhr

In der Bezirksliga untermauerte Spitzenreiter HSC Tündern seine Aufstiegsambitionen einmal mehr mit einem klaren 6:1-Erfolg gegen die SG Bolzum. Überragend Carolin Brede mit drei Toren (17./37./47.). Sabrina Paech (19.), Jana Runge (48.) und Marina Weibke (68.) teilten sich die restliche Ausbeute. Katharina Kühn (66.) gelang der Ehrentreffer.

Auch Inter Holzhausen hatte endlich einmal wieder Grund zum Jubeln. Simira-Rebecca Peters (50.) sorgte für das goldene Tor beim 1:0-Derbytriumph in Nettelrede. ro/aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige