weather-image
×

Gegner ist AFC Sunderland

Perfekt! 96 gegen Sunderland in Hameln

Fußball (kf). Für Überraschungen ist Hannover 96 immer gut. Zuletzt in der Bundesliga, jetzt auch in Hameln. Denn die Roten testen am 20. Juli im Weserbergland-Stadion nach dem zehntägigen Trainingslager im österreichischen Bad Radkersburg ihre Frühform gegen den AFC Sunderland. So war es gestern schon auf der Homepage des Bundesligisten zu lesen.
Überrascht vom geplanten Auftritt des Bundesligisten in der Rattenfängerstadt wurde vor allem der gerade erst neu gegründete FC Preußen Hameln 07, denn der soll die Planung und die Organisation in Hamelns Fußball-Tempel übernehmen. Als die Nachricht aus Hannover beim FC-Chef Wolfram Wittkopp auf dem Schreibtisch landete, musste der erfahrene Organisator erst einmal kräftig durchatmen.

veröffentlicht am 19.05.2011 um 10:30 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 21:21 Uhr

Fußball (kf). Für Überraschungen ist Hannover 96 immer gut. Zuletzt in der Bundesliga, jetzt auch in Hameln. Denn die Roten testen am 20. Juli im Weserbergland-Stadion nach dem zehntägigen Trainingslager im österreichischen Bad Radkersburg ihre Frühform gegen den AFC Sunderland. So war es gestern schon auf der Homepage des Bundesligisten zu lesen.

Überrascht vom geplanten Auftritt des Bundesligisten in der Rattenfängerstadt wurde vor allem der gerade erst neu gegründete FC Preußen Hameln 07, denn der soll die Planung und die Organisation in Hamelns Fußball-Tempel übernehmen. Als die Nachricht aus Hannover beim FC-Chef Wolfram Wittkopp auf dem Schreibtisch landete, musste der erfahrene Organisator erst einmal kräftig durchatmen. Denn wenn der FC Preußen tatsächlich für das im Weserbergland-Stadion angesetzte Vorbereitungsspiel des Bundesligisten als Ausrichter aktiv wird, wartet auf die neue Vereinsführung in den nächsten vier Wochen jede Menge Arbeit. „Die könnte für schlaflose Nächte sorgen“, sind sich Wittkopp und auch Preußen-Geschäftsführer Dirk Knoche einig. Für die beiden Vorstandsmitglieder war ist jetzt klar, dass der FC Preußen die mit reichlich Arbeit verbunden Ausrichtung des Spiels übernehmen wird: "Alle offenen Fragen sind geklärt", sagte Knoche nach dem Treffern der FC-Vereinsführung im Stadion mit Vertretern von Hannover 96, der österreichischen Sportagentur, die das Spiel mit dem englischen Verein vermittelt hat, und der Stadt Hameln. Auch für Dirk Köster, den Medienbeauftragten von Hannover 96, ist klar, dass die Partie gegen Sunderland am 20. Juli in Hameln steigt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt