weather-image
10°

Heute startet der SSK-Cup in Afferde und morgen der Volksbank-am-Ith-Cup in Coppenbrügge

Noch sechs Supercup-Tickets zu vergeben

Fußball. Es ist Halbzeit: Drei von sechs Supercup-Qualifikationsturniere der laufenden Winter-Saison sind vorbei. Und die ersten Tickets für das Top-10-Turnier der Dewezet am 21. und 22. Januar in der Hamelner Rattenfängerhalle sind bereits vergeben. TBH-Cup-Sieger SSG Halvestorf, der TSV Klein Berkel, der die Humboldt-Trophy gewann, und Hoppe-Cup-Sieger SG Hameln 74 haben ihren Startplatz mit jeweils 32 Punkten schon sicher. Sie sind auf jeden Fall dabei. Gleiches gilt für Blau-Weiß Tündern, der als Ausrichter gesetzt ist. Gute Karten haben zwar auch der TSV Bisperode und der TSV Grohnde (jeweils 24 Punkte). Doch noch müssen beide Mannschaften bangen. Denn nach dem aktuellen Stand der Dinge muss man mindestens das Endspiel bei einem Qualifikationsturnier erreichen, um das Supercup-Ticket ganz sicher zu haben.

veröffentlicht am 06.01.2011 um 16:52 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 16:40 Uhr

270_008_4432650_sp101_0701_5sp.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Dementsprechend heiß begehrt ist der Turniersieg beim mit 1500 Euro dotierten 26. SSK-Cup, der heute (18 Uhr, Afferde) beginnt. Insgesamt sind 25 Mannschaften am Start. Allerdings fehlen die beiden Vorjahresfinalisten. Die Mannschaft von Titelverteidiger Preußen Hameln 07 ist nach der Vereinspleite auseinandergebrochen und Germania Hagen kämpft bei der ebenfalls an diesem Wochenende stattfindenden Bad Pyrmonter Stadtmeisterschaft um den Titel. Neben dem Landesligisten SSG Halvestorf, der auch beim Benze-Cup triumphierte, und den Bezirksligisten BW Tündern und TSV Klein Berkel zählen auch die von Axel Marahrens gecoachten Oldstars, die den SSK-Cup bereits sechsmal gewonnen haben, zum Favoritenkreis. „Auf unsere Bilanz können wir richtig stolz sein“, sagt Marahrens.

Auch in der Sporthalle in Coppenbrügge steigt von Samstag (11 Uhr) an ein Supercup-Qualifikationsturnier: der mit 1000 Euro dotierte Volksbank-am-Ith-Cup der SSG Marienau. Für deren Torwart Jan Wiwiorra ist Titelverteidiger TSV Gronau der Top-Favorit. Aber auch Wallensen und Emmerthal schätzt Wiwiorra sehr stark ein. Aber auch die SSG will den Heimvorteil nutzen, um sich für den Supercup zu qualifizieren. Wiwiorra: „Wenn wir die Vorrunde überstehen, ist alles möglich. Das Halbfinale ist für uns drin.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt