weather-image
22°

3. Kreispokalrunde ohne Überraschungen / Emmerthal siegt 8:1 in Königsförde

Nichts zu holen für die „Kleinen“

Fußball (kf/aro). Die Kreisligisten ließen in der 3. Runde des Pokalwettbewerbs nichts anbrennen. Die Favoriten zogen problemlos ins Viertelfinale ein. Den höchsten Sieg des Tages meldete die TSG Emmerthal, die beim SSV Königsförde einen lockeren 8:1-Sieg herausschoss. Vor der Pause waren Dohme (8.), Capobianco (13.), Beims (37.) und Jermankowicz (43.) erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel setzten erneut Jermakowicz (52.), Dohme (76.) sowie Altuntas (78.) und Manser (85.) das muntere Toreschießen fort. Die Königsförder, souveräner Tabellenführer der 1. Kreisklasse, konnten sich lediglich über den Ehrentreffer von Spielertrainer Sfalanga (72.) freuen.

veröffentlicht am 17.10.2010 um 19:50 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_4383313_270_008_4383183_sp312_1810_4sp.jpg

Als letzter Vertreter der 2. Kreisklasse musste United Bad Pyrmont die Segel streichen. Die Pyrmonter verloren ihr Heimspiel mit 0:5 (0:3) gegen den VfB Eimbeckhausen. Vor der Pause stellten bereits Schwanz (9.), Stelzer (20.) und Glimm (45.) die Weichen auf Sieg. Erneut Glimm (62.) und Prochnau (72.) bauten die Führung im zweiten Durchgang aus. – Im Duell der 1. Kreisklasse zeigte Germania Reher dem MTV Lauenstein klar die Grenzen auf. Zahlreiche Fans aus dem Ostkreis reisten mit Pauken und Trompeten an – und damit ging ihre Mannschaft auch unter. Mit 6:1 (3:0) schickten die Germanen den MTV auf die Heimreise. Reuke (22., 40.-Foulelfmeter, 48.), Preuß (30.), Wilgeroth (61.) und Engel (85.) trafen für Reher. Lauensteins Torschütze blieb unbekannt.

„Das war ein grausames Spiel“, sagte „Mister WTW“ Thomas Schütte nach Wallensens mühsamen 2:0-Arbeitssieg gegen die SG Hameln 74. Gute Chancen gab es auf beiden Seiten, doch erst in den Schlussminuten sorgten Benjamin Edeler (86.) und Dustin Knecht (88.) für die Entscheidung. Ein Extralob von Schütte bekam das Schiedsrichter-Trio Häfemeier/Fröschke/Grondey.

Auch beim FC Latferde 80 blieb die Pokal-Überraschung aus. Gegen den klassenhöheren Kreisliga-Spitzenreiter TSV Bisperode kassierte die Mannschaft von Trainer Thomas Pernath eine 0:2 (0:1)-Niederlage. Daniel Krikunenko (44.) staubte ab und Sascha Weiner (70.) verwandelte einen Strafstoß. – Der SC Börry musste sich gegen den Leistungsklassen-Kontrahenten SG Flegessen mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Dank Sielaff (32.) und einem Eigentor von Hörning (82.) zog Flegessen ins Viertelfinale ein. Conrad glich nach einer Stunde aus. „Vor der Pause haben wir zu passiv gespielt“, hielt Börrys Trainer Dirk Brockmann fest.

Ab durch die Mitte: Der Emmerthaler Florian Beims entwischt Königsfördes Spielertrainer Johannes Sfalanga (links) und Sebastian Specht.

Foto: nls

Auf und davon: Rehers Torschütze Benno Reuke (Li.) enteilt Pascal Debertolo vom MTV Lauenstein.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?