weather-image
15°

Wentes Fußball-Frauen wollen Tündern noch vom Hallen-Thron stürzen

Nettelrede startet Aufholjagd

Hameln-Pyrmont. Brennpunkt Bad Münder. Dort beginnt am Sonntag um 10.30 Uhr bei den Fußball-Frauen die heiße Phase der Hallenkreismeisterschaften. Gastgeber in der KGS-Sporthalle ist der TSV Nettelrede, der sich mit seiner zweiten Frauenmannschaft auch noch Hoffnungen auf den Meistertitel machen darf.

veröffentlicht am 14.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:41 Uhr

270_008_6929269_sp109_1302_4sp.jpg

Mit fünf klaren Siegen aus der ersten Runde ist das Team von Trainer Dietmar Wente dem momentanen Spitzenreiter HSC BW Tündern (18) noch ganz dicht auf den Fersen. Da geht also noch was. Vorausgesetzt, dem TSV gelingt die Revanche für die knappe Hinspielniederlage (3:4). Das brisante Duell wird übrigens am Sonntag um 13.42 Uhr angepfiffen. Hier fällt dann wohl auch die Entscheidung im Titelkampf. „Die Mädels sollen Spaß haben und dann schauen wir mal, was in der Endabrechnung herauskommt“, bleibt Trainer Wente aber entspannt.

Nur noch Außenseiterchancen auf die Hallenkrone haben die Teams von Hastenbeck II (12) und SF Osterwald (9). Nichts mehr mit der Titelvergabe zu tun haben die bereits abgeschlagenen Mannschaften von Eintracht Hameln/Fischbeck (6), SC Diedersen II (3) und SW Löwensen (0). ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?