weather-image
16°
Kreisligist VfB Hemeringen sucht Trainer-Nachfolger

Nach Rücktritt: Kommt Hamadi mit Tündern II zurück?

Hemeringen. Auch der Fußball in der Provinz wird immer schnelllebiger. Eigentlich wollte Trainer Hassan Hamadi den Kreisligisten VfB Hemeringen erst im Sommer in Richtung TuS Hessisch Oldendorf verlassen, jetzt ging er schon Ende März. Und zwar völlig überraschend. Aber warum?

veröffentlicht am 30.03.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 16:41 Uhr

270_008_6300857_sp109_3003_4sp.jpg

„Ich will der weiteren sportlichen Entwicklung beim VfB nicht im Wege stehen“, begründete der 36-jährige Coach seinen Rücktritt, der natürlich im beiderseitigen Einvernehmen erfolgte. Trotzdem ist es kein großes Geheimnis, das sein angekündigter Wechsel zum TuS dabei auch eine Rolle gespielt hat. „Ich hatte plötzlich das Gefühl, keine Rückendeckung mehr im Verein zu haben. Deshalb musste etwas passieren“, beschreibt Hamadi seine persönlichen Eindrücke. Die Mission Klassenerhalt beim abstiegsbedrohten Klub findet nun ohne ihn statt. Rund 19 Monate wirkte er beim VfB. Ab sofort Geschichte. Bis ein Nachfolger gefunden ist, werden Peter Reese und Dimitrij Ott die Mannschaft betreuen.

Und was macht Hassan Hamadi? „Ich habe ja jetzt viel Zeit und werde als Spieler bei Tündern II aushelfen“, möchte er nun wieder verstärkt selber die Fußballstiefel schnüren. Und wie es der Zufall so will: Schon am 7. April könnte der Ex-Coach nach Hemeringen zurückkehren, dann erwartet der VfB Tünderns Landesliga-Reserve zum Punktspiel. Unter den neuen Voraussetzungen auf einmal eine äußerst brisante Partie. Fast zwangsläufig wird sich Hamadi aber auch schon intensiver mit seiner künftigen Mannschaft beschäftigen.

„Der TuS will nach Möglichkeit alle Leistungsträger halten und sich gezielt und gut verstärken“, weiß der 36-Jährige. Weiterhin im Waldstadion wirbeln sollen so auch Latif und Bujamin Kiki, auch wenn Klassennachbar TSG Emmerthal schon längst ein Auge auf das torgefährliche Duo geworfen hat. „Es wird sehr schwer, beide zu halten“, will sich der neue TuS-Coach aber nichts vormachen. Neues Personal muss also auf alle Fälle her, nur beim VfB Hemeringen wird Hassan Hamadi nicht suchen. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt