weather-image
×

Klein Berkels Coach tritt zurück / Übernimmt Hassan Hamadi den TSV in der Kreisliga?

Nach Biester-Rücktritt: Wer wird neuer Trainer in Klein Berkel?

Strahlender Kreismeister und Pokalsieger. Gerade ein Jahr ist es her, da schwebte der TSV Klein Berkel nach dem Double-Triumph noch auf Wolke sieben. Und heute? Spieler weg, Trainer weg, Scherbenhaufen da. Doch wie konnte das passieren, was ist bloß los an der Humme? „Es macht einfach keinen Sinn mehr, weiterzumachen. Ich bin ein Trainer ohne Mannschaft“, zog Holger Biester die Reißleine und trat von seinem Amt zurück.

veröffentlicht am 22.06.2011 um 18:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 19:41 Uhr

Fußball (ro). Strahlender Kreismeister und Pokalsieger. Gerade ein Jahr ist es her, da schwebte der TSV Klein Berkel nach dem Double-Triumph noch auf Wolke sieben. Und heute? Spieler weg, Trainer weg, Scherbenhaufen da. Doch wie konnte das passieren, was ist bloß los an der Humme? „Es macht einfach keinen Sinn mehr, weiterzumachen. Ich bin ein Trainer ohne Mannschaft“, zog Holger Biester die Reißleine und trat von seinem Amt zurück. Seine Entscheidung teilte Biester nach eigener Aussage bereits am vergangenen Montag Vereinsboss Uwe Schwerdtfeger mit. Gerade einmal vier Monate dauerte seine Dienstzeit als Nachfolger von Dietmar Harland an den Hohen Linden. Ein wahrhaft kurzes Gastspiel mit wenig Licht und umso mehr Schatten. Eigentlich lief es nur bei den Pokalauftritten bis ins Halbfinale richtig rund beim TSV, in den Punktspielen war beim Bezirksliga-Absteiger meist Frust pur angesagt. Doch die Seuchen-Saison war schon abgehakt. Eigentlich wollte der 49-jährige Trainer nach dem Abstieg in die Kreisliga ein schlagkräftiges Team aufbauen. Doch hier war wohl nur der Wunsch der Vater des Gedankens. Denn schon relativ schnell stellte sich für Biester die Frage: Mit wem denn?

„Bis auf Dominic Meyer und Agostino di Sapia war eigentlich kein Stammspieler mehr da. Auch die Reihen der A-Junioren haben sich gelichtet“, wunderte sich der Coach. Auch beim Thema Neuzugänge passierte nicht viel.

Zuletzt hatten sich noch Jan Seifert, der in Tündern als Neuzugang gehandelt wird, sowie Philip Risel und Adrian Holste (Studium) abgemeldet. Die SSG Halvestorf, die sich nun auch noch die Dienste von Dominik Glaubitz und Jan Bierwirth sicherte, die TSG Emmerthal, der MTSV Aerzen und SV Lachem hatten sich bekanntlich schon reichlich im Kader des TSV Klein Berkel bedient. Auch der momentan noch verletzte Kapitän Sascha Herrmann, der wegen eines Mittelfußbruchs lange pausieren muss, steht nicht mehr zur Verfügung. Er wird ebenfalls mit dem SV Lachem in Verbindung gebracht, in dessen Reihen bereits Zwillingsbruder Markus steht. Und ob Meyer und Di Sapia nach dem Rücktritt von Holger Biester bleiben, steht in den Sternen. Und wie geht es nun sportlich beim TSV Klein Berkel weiter? „Wir werden auf alle Fälle eine Mannschaft für die Kreisliga melden“, machte Spartenleiter Reinald Lity auf Anfrage der Dewezet-Sportredaktion deutlich. Mit welchem Personal wird der Vorstand um den Vorsitzenden Uwe Schwerdtfeger demnächst auf einer Sondersitzung klären. Nicht ausgeschlossen, dass die TSV-Reserve zum Kreisligisten befördert wird. Auch in der Trainerfrage läge die Lösung für alle Probleme nahe. Bernd Wollborn, eigentlich als Coach der Zweiten vorgesehen, verfügt über ausreichend Erfahrung für diesen Job. Nach Information der Dewezet hat allerdings auch Tünderns A-Juniorencoach Hassan Hamadi gute Karten. Auf Anfrage bestätigte Hamadi das Interesse von Seiten des TSV Klein Berkel: "Es gibt Gespräche. Entschieden ist aber noch nichts." 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige