weather-image
16°
×

Hastenbeck gegen Afferde / Spitzenreiter Hagen spielt in Emmerthal

Nach 37 Jahren wieder ein Derby

Fußball (kf). Derby-Stimmung in Hastenbeck. Nach 37 Jahren kommt es am Sonntag (15 Uhr) am Reuteranger endlich wieder einmal zum Kreisliga-Duell zwischen dem SV Hastenbeck und Eintracht Afferde. Joachim Wille erinnert sich: „Das letzte Derby fand damals noch auf dem alten Hartplatz in Afferde statt.“ Diesmal haben die Hastenbecker Heimvorteil – und den wollen sie nutzen. „Wir gehen auf jeden Fall hoch motiviert ins Spiel“, ist sich Pressesprecher Wille sicher. Afferdes Trainer Andreas Scheler liegt das 2:2 gegen die SG Hameln 74 noch schwer im Magen, denn da wurde in den letzten zehn Minuten ein 2:0 aus der Hand gegeben. „Da haben wir uns einfach dumm angestellt“, sagt Scheler, für den morgen nur ein Sieg zählt. Bitter, dass auch noch Garlipp (Verdacht auf Bänderriss) die Verletztenliste ergänzt.

veröffentlicht am 17.09.2010 um 16:04 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 03:21 Uhr

Eine Steigerung gegenüber der mäßigen Spiele gegen Hagen, Afferde und Marienau erwartet Trainer Markus Schwarz beim TSV Bisperode, wenn morgen (15 Uhr) die Partie gegen WTW Wallensen angepfiffen wird. „Wichtig ist, das wir die Startphase nicht verschlafen“, hofft Schwarz. – Die TSG Emmerthal hat sich nach der Grohnder 1:4-Pleite gegen Spitzenreiter Germania Hagen (Stg., 15 Uhr) viel vorgenommen. Trainer Markus Wienecke hat personell die Qual der Wahl, auch Beims und Torster sind wieder fit. Bei den Germanen, die im Pokal mit 1:2 in Emmerthal scheiterten, ist Kleine wieder dabei. – Für Rohden sind gegen den TB Hilligsfeld (Stg., 15 Uhr) drei Punkte das klare Ziel. Dennoch ist TB-Pressesprecher Bernd Hensel optimistisch: „Wir müssen uns nicht verstecken.“

Weiter spielen: Lachem - Eimbeckhausen, SG Hameln 74 - Marienau, Grohnde - Tündern II, Nettelrede - Hemeringen (alle Stg., 15 Uhr).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt