weather-image
×

Fußball-Bezirksliga: 4:2-Triumph in Aerzen / Erster Punkt für Hagen

Musliji zaubert Lachem auf den Thron

BEZIRK HANNOVER. Plötzlich Tabellenführer in der Fußball-Bezirksliga: Der SV Lachem kletterte mit einem 4:2-Sieg beim MTSV Aerzen auf den Thron. Germania Hagen ergatterte mit einem 3:3 im Heimspiel gegen Ambergau-Volkersheim den ersten Zähler der Saison. Peinlich die 0:6-Abfuhr des TSV Bisperode bei Hüddesum-Machtsum.

veröffentlicht am 21.08.2016 um 18:50 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:26 Uhr

In Lachem-Haverbeck herrscht das kollektive Augenreiben. Die erstmalige Thronbesteigung in der Bezirkshistorie des Dorfklubs machte die Mannschaft von Trainer Tarik Önelcin mit einem 4:2-Erfolg im Derby beim MTSV Aerzen perfekt. Im Tabellenkeller müssen dagegen im Moment mit dem TSV Bisperode, Germania Hagen und überraschend auch die SSG Halvestorf gleich drei heimische Mannschaften ein überaus tristes Dasein fristen. MTSV Aerzen – SV Lachem 2:4 (2:2). Bereits nach 13 Minuten schien sich der Lachemer Fluch, nicht gegen Aerzen gewinnen zu können, wieder einmal zu bestätigen. Denis Anklam (2.) per Eigentor und Maximilian Ringleff (13.) ließen die Elf von Trainer Uwe Filla schon vom Sieg träumen. Doch das Schicksal hatte diesmal eine andere Idee vom Ausgang der Partie. Plötzlich war Lachem hellwach, zeigte große Moral und kam durch Egcon Musliji (17.) und Soner Aslan (28.) noch vor der Pause zum Ausgleich. Nach dem Wechsel erhöhte der neue Spitzenreiter dann noch einmal den Druck. Und das zahlte sich auch aus. Zunächst traf Adem Avci (63.), dann erneut der überragende Musliji (65.), der noch einen Freistoß ins Aerzener Tor zum Endstand zauberte. „Ich bin unheimlich stolz auf meine Mannschaft. Dass wir jetzt Tabellenführer sind, ist unglaublich. Einfach Wahnsinn“, jubelte Trainer Tarik Önelcin und hätte nach Spielschluss vor Begeistrung am liebsten die ganze Welt umarmt. SpVgg. Hüddesum-Machtsum – TSV Bisperode 6:0 (4:0). So richtig bekommt Aufsteiger Bisperode das Unternehmen Bezirksliga nicht in den Griff, denn eine 0:6-Pleite in Hüddesum hatte im TSV-Lager wohl niemand eingeplant. „Peinlich und ohne Leidenschaft“ bezeichnete Pressesprecher Ralph Grupe den Auftritt seiner müden Truppe. Zur Pause hatte Daniel Winter (2.), David Romainczyk (30.), Christian Vollmer (41./45.) mit ihren Treffern den TSV-Untergang eingeläutet. In der zweiten Halbzeit erhöhten erneut Winter (83.) und Vollmer (87.). Germania Hagen – FC Ambergau/Volkersheim 3:3 (2:2). Zum ersten Saisonsieg hat es noch nicht gereicht, aber immerhin ergatterten die Gemanen den ersten Punkt. Doch der Auftritt gegen die Elf aus dem Vorharz entsprach sicher noch nicht den Vorstellungen von Trainer Stephan Meyer. Dreimal ging Ambergau durch Tore von Christian Harms (7.) per Strafstoß, von Christoph Meyer (30.), der einen schweren Schnitzer in der Germanen-Abwehr nutzte, und von Christian Liesler (86.) in Führung. Dreimal glich Hagen aus. Anil Aranmis (18.), Kiala Mbauzulu (35.) und Cristiano dos Santos (90.) hatten die richtige Antwort parat. „Fast wie ein gefühlter Sieg“, sagte Meyer, der in der Schlussphase erstmals Pyrmont-Rückkehrer Marco Heetel aufs Feld schickte. Spielerisch gab es in seinem Team immer noch zu viel Leerlauf.ro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt