weather-image
12°

5:2 gegen Barsinghausen: SG Hameln 74 triumphiert beim Hilligsfelder TBH-Cup

Musliji macht den Unterschied

Hameln. Die SG Hameln 74 triumphierte beim Hilligsfelder TBH-Cup. Im Finale besiegten die 74er den TSV Barsinghausen mit 5:2 (2:1). In der Supercup-Qualifikation führt die SG 74 mit 33 Punkten vor Barsinghausen (29), Bisperode (25), Hagen (21), Pegestorf (17), Halvestorf (13), Klein Berkel (9) und Preußen (5).

veröffentlicht am 20.12.2015 um 19:19 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:22 Uhr

270_008_7812202_sp112_2112_3sp.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Die SG Hameln 74 ist schon in Supercup-Form. Die Hamelner Landesligakicker ließen im Finale des Hilligsfelder TBH-Cups dem TSV Barsinghausen keine Chance – und gewannen souverän mit 5:2 (2:1) – durch vier Tore von Egcon Musliji, der mit 16 Treffern auch Torschützenkönig des Turniers wurde. Außerdem traf Robin Tegtmeyer für die 74er, die schon zu Beginn des Spiels durch zwei Pfostentreffer von Rik Balk und Flamur Dragusha zwei richtig gute Chancen hatten. Diese aber nicht nutzten. Das 0:1 von Robert Just, der auch den zweiten Barsinghäuser Treffer erzielte, war dann offenbar der Hallo-Wach-Effekt. Denn danach drehten Musliji&Co. richtig auf – und zogen auf 5:1 davon. Das 5:2 von Just war dann nur noch Ergebniskosmetik.

„Das war ein guter Anfang. So kann es weitergehen“, sagte Hamelns Coach Paul Bicknell. Seiner Meinung nach war der 5:2-Sieg gegen Barsinghausen „auch in dieser Höhe absolut verdient. Wir waren die klar bessere Mannschaft.“ Durch den Turnier-Triumph ist die SG 74 mit 33 Punkten der erste Tabellenführer in der Qualifikation für den Dewezet-Supercup – vor Barsinghausen (29) und dem TSV Bisperode (25), der das Neunmeterschießen um Platz 3/4 mit 3:1 gegen Germania Hagen gewann. Fünfter wurde der TSV Pegestorf – mit 2:0 im Neunmeterschießen gegen Halvestorf. Die SSG hatte zuvor das Halbfinale denkbar knapp verpasst, denn in der Zwischrundengruppe A waren mit Bisperode, Hagen und Halvestorf drei Teams Punktgleich. „Uns fehlte am Ende nur ein einziges Tor zum Weiterkommen“, ärgerte sich Halvestorfs Coach Ralf Fehrmann über den knapp verpassten Halbfinal-Einzug. „Das ist echt bitter, weil wir bis auf die 2:5-Niederlage gegen Bisperode alle unsere Spiele gewonnen haben.“

TBH-Cup

Zwischenrunde Gruppe A

2 Bilder

1. Bisperode 9 Pkt./14:8 T.

2. Germ. Hagen 9/12:8

3. Halvestorf 9/10:6 4. FC Preußen 1/4:10

5. TuS Rohden 1/4:12

Gruppe B

1. SG Hameln 74 12/24:5 2. Barsinghausen 9/14:7

3. Pegestorf 6/13:9

4. Klein Berkel 3/5:21 5. Eintr. Afferde 0/4:18

Platz 8: FC Preußen Platz 7: Klein Berkel

Platz 5/6: Halvestorf– Pegestorf 0:2 (n. N.)

Halbfinale: Barsinghausen– Bisperode 4:1, SG Hameln 74 – Hagen 8:0

Spiel um Platz drei: Bisperode – Hagen 3:1 (n. N.)

Finale: SG Hameln 74– TSV Barsinghausen 5:2

TBH-Cup

72 Bilder


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt