weather-image
27°
×

Schwere Aufgabe für Salzhemmendorfs A-Junioren / Samstag wartet der TuS Garbsen

Müller hofft auf das Quäntchen Glück

Bezirk Hannover. Es war der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte von BW Salzhemmendorf: der Landesliga-Aufstieg der A-Junioren-Fußballer. Aber wohin führt der Weg für die Gipfelstürmer aus dem Ostkreis? Schon vor der Saison hatten die Verantwortlichen um Coach Klaus Meyerhoff den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben. „Alles andere wäre Zusatz“, ist sich auch Kapitän Rouven Müller sicher. Bislang liegt Salzhemmendorf im Soll – zumindest was die Platzierung angeht. Mit einem Punkt aus zwei Spielen steht Blau-Weiß vor den Abstiegsrängen. Da Krähenwinkel zuletzt nicht antrat, wären Müller und Co. eigentlich kampflos zu den ersten drei Punkten gekommen. Der TSV aber meldete seine Mannschaft aus dem Spielbetrieb ab. Heißt: Kein Dreier, dafür ein Spiel weniger auf dem Konto. Aber noch steht fast die ganze Saison bevor. „Mit elf Gegentoren sind wir hinten viel zu leichtfertig, da fehlt es noch an Cleverness“, sagt Trainer Meyerhoff. Er glaubt sogar an einen Platz im Mittelfeld der Tabelle.

veröffentlicht am 09.10.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

Dass sein Team gegen direkte Konkurrenten bestehen kann, beweist das 4:4 gegen Holzminden. Gegen den Tabellenvorletzten erkämpfte sich Blau-Weiß das erste Remis. Goldwert dabei: Yannik Bergens Ausgleichstreffer in der Schlussminute. „Dadurch gehen wir selbstbewusster in die nächsten Spiele“, so Müller. „Das war der erste Punkt gegen den Abstieg.“ Nun gilt es, weiter zu punkten. Am Samstag (16 Uhr) wartet mit dem TuS Garbsen eine schwere Aufgabe. Denn: Garbsen kassierte erst eine Niederlage, steht mit sechs Zählern auf Rang vier. „Wenn wir das Quäntchen Glück haben, ist was drin“, blickt Kapitän Müller voraus. Wenn alles nach Plan läuft, müsste es mit dem Klassenerhalt klappen. mo



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige