weather-image
21°

SSG Halvestorf winkt mit Sieg im Bezirksliga-Topspiel die Tabellenführung

Moniac: „Rinteln ist Favorit“

Halvestorf/Rinteln. Vier Siege, ein Remis: Die Zwischenbilanz der SSG Halvestorf (2. Platz/13 Pkt.) in der Fußball-Bezirksliga kann sich bisher sehen lassen. „Dass es bei uns so gut läuft, hätte ich vor Saisonbeginn wirklich nicht gedacht, wenn ich ehrlich bin“, gibt Halvestorfs Keeper Fabian Moniac zu.

veröffentlicht am 13.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:58 Uhr

270_008_6596472_sp756_1309.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Mit einem Auswärtssieg am heutigen Freitagabend (19.30 Uhr) gegen den Tabellenführer SC Rinteln winkt den noch ungeschlagenen Piepenbuschkickern sogar Platz eins. Doch Moniac wäre schon mit einem Punkt zufrieden, denn der von Duran Gök gecoachte SC Rinteln kassierte zwar zuletzt mit einer „Notelf“ eine deftige 1:5-Pokalpleite gegen die SG 74. In der Bezirksliga läuft es dafür umso besser. Nach der Auftaktniederlage in Aerzen folgten fünf Siege in Folge. Dementsprechend groß ist auch der Respekt von Moniac vor dem heutigen Gegner: „Rinteln ist für mich der Favorit“, sagt der 29-jährige Torwart, der die Schaumburger mit der SG Hameln 74 und der TuSpo Schliekum zu den Meisterfavoriten zählt. „Ich gehe davon aus, dass die drei Teams den Titel unter sich ausmachen werden.“

Und wo landet die SSG Halvestorf am Ende der Saison? „Das ist schwer zu sagen. Bisher läuft es ja ganz gut. Ich hoffe, dass das so weitergeht.“ Sicher ist sich Moniac aber nicht, denn schon vor Saisonbeginn mussten die Halvestorfer die Abgänge von Josef Selensky, Timo Möller und Dennis Schimanski verkraften. Und auch das Comeback von Mittelfeld-Motor Matthias Günzel (Kreuzbandriss) steht noch in den Sternen. Zuletzt waren auch Niklas Bleil und Abwehr-Chef Jan Bierwirth verletzt. Wenn noch zwei, drei Spieler ausfallen sollten, wird’s eng. Das weiß auch Moniac: „Bisher haben wir die Ausfälle ganz gut verkraftet, auch weil unsere Neuzugänge bisher einen richtig guten Eindruck hinterlassen haben.“ Manuel Capobianco, der vom Kreisligisten TSG Emmerthal kam, entpuppte sich als echte Verstärkung. Und auch die jungen Spieler wie Chris Liebal, Felix Klensmann und Alex Bolinski „machen ihre Sache bisher richtig gut“. Das sieht auch Halvestorfs Fußball-Chef Burkhart Büchler so, der das heutige Topspiel in Rinteln verpassen wird. Denn heute muss er selbst die Fußballschuhe schnüren – beim Kreisklassen-Topspiel der Ü40-Senioren zwischen Halvestorf und Reher. Auch das ist ein echtes Spitzenspiel, denn beide Teams haben bisher alle ihre Spiele gewonnen. Und da will Büchler auf jeden Fall dabei sein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?