weather-image
23°

So stehen die Chancen der vier heimischen Problemfälle

Mit Vollgas in die Abstiegsrallye?

BEZIRK HANNOVER. So stehen im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga die Chancen der vier heimischen Problemfälle.

veröffentlicht am 11.05.2018 um 15:13 Uhr

Auf dem Rückweg in die Kreisliga: Der FC Preussen Hameln. nls
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Handbremse los, Vollgas – und im Endspurt noch ein paar Konkurrenten abhängen. Wer jetzt in der Abstiegsrallye der Fußball-Bezirksliga noch einen Motorschaden hat und bei den letzten Etappen nicht in die Gänge kommt, für den wird die Zielflagge ein Traum bleiben. Die Frage ist nur: Haben die vier heimischen Nachzügler MTSV Aerzen, Germania Hagen, SSG Halvestorf und FC Preussen nach dem kräftezehrenden Marathon der letzten Wochen überhaupt noch Benzin im Tank? Wenn nicht, ganz schnell nachtanken, denn jetzt geht es ans Eingemachte. Das Sorgen-Quartett geht allerdings unter komplett verschiedenen Voraussetzungen in die spannende Phase.
MTSV Aerzen: Trainer Karsten Hoppe und sein Team haben in der Staffel vier noch sechs Chancen, davon drei vor heimischer Kulisse, um zumindest den momentan sicheren Platz 12 zu stabilisieren. Da es zuletzt am Veilchenberg reichlich Siegerblumen gab und auch auswärts einiges läuft, könnte es etwas werden mit dem ersehnten Happy End.
Germania Hagen: Wesentlich problematischer gestaltet sich die Situation in der Staffel vier auf dem Hagen. Sollte die Mannschaft von Trainer Philipp Gasde nicht schnell ihre latente Auswärtsschwäche ablegen, wird der Klassenerhalt wohl nicht zu schaffen sein. Schließlich finden von fünf Begegnungen noch drei in der Fremde statt, außerdem stellt sich noch Titelfavorit Hildesheim am Aechternbusch vor. Mit Torjäger Florian Büchler haben die Germanen aber einen Top-Mann in ihren Reihen, der möglicherweise den Unterschied machen kann.
SSG Halvestorf: Fünf Endspiele im Abstiegskampf – und alle am heimischen Piepenbusch. Bessere Voraussetzungen als Halvestorf hat keiner im Keller. Die Hau-Elf muss allerdings liefern, denn selbst der momentane Relegationsplatz soll schließlich nicht der Weisheit letzter Schluss bleiben. Entspannt sich die Personalsituation aber und wird vor allem Topscorer Julian Maaß noch rechtzeitig fit, könnte es am Ende erneut reichen.
FC Preussen Hameln: Nach einer total verkorksten Saison ist das Schlusslicht in der Staffel drei nur noch durch ein Wunder zu retten. Außerdem hat 07 nur noch vier Möglichkeiten, um zu punkten. Bei noch drei Auswärtsspielen aber fast unmöglich, denn bislang gab es erst zwei Zähler auf fremdem Terrain.
Weiter spielen: Almstedt – Afferde (Sa., 14 Uhr), Koldingen – Lachem (So., 15 Uhr)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?