weather-image
10°

Mit sofortiger Wirkung: Preussen trennt sich von Trainer Aaran Preece

HAMELN. Fußball-Kreisligist FC Preussen Hameln trennt sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Aaran Preece.

veröffentlicht am 11.09.2018 um 08:44 Uhr

Muss gehen: Aaran Preece ist kein Preussen-Coach mehr. Foto: nls
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es war ein kurzes Intermezzo: Nach nur sieben Kreisliga-Spieltagen muss Trainer Aaran Preece den FC Preussen Hameln 07 schon wieder verlassen. „Der Vorstand bedauert sehr, dass die Arbeit bereits nach so kurzer Zeit beendet werden muss. Wir haben uns die Entscheidung nicht einfach gemacht, aber letztendlich sehen wir uns zu diesem Schritt veranlasst“, sagt Preussens sportlicher Leiter Jan Christoph. Eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit sei nicht mehr möglich. „Wir haben uns vor der Saison mit Aaran abgestimmt und ein Konzept erstellt, wie wir gemeinsam als Team erfolgreich sein können. Leider sind die Dinge dann nicht so umgesetzt worden, wie sie vereinbart wurden“, so Christoph.

„Wir wissen, dass die Mannschaft nach dem Umbruch im Sommer noch Zeit benötigt. Und die wird das Team auch weiterhin bekommen. Die sportliche Situation ist für uns nicht zufriedenstellend, aber nicht allein der ausschlaggebende Grund.“ Mit nur fünf Punkten ist der Bezirksliga-Absteiger als Tabellenzwölfter nur zwei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. „Wir fordern von unseren Spielern und Vereinsmitgliedern einen respektvollen Umgang miteinander. Eine gute, vertrauensvolle und respektvolle Kommunikation und eine enge Zusammenarbeit unter familiären Bedingungen für das gemeinsame Ziel, den sportlichen Erfolg, sind Grundlagen unseres Handelns. Diesem „Kodex“ unterliegen auch alle Trainer von der Jugend bis zum Herrenbereich“, sagt Christoph. „Wir wünschen Aaran alles erdenklich Gute für die Zukunft und danken ihm für seine Arbeit.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt