weather-image
11°
×

Königsförde fordert Latferde im Verfolgerduell / Funke: „Wir sind bereit für Sprung auf Platz zwei“

Mit Karacho in den Showdown am Beberbach

Adé Langeweile. Die Leistungsklasse, in der neun Mannschaften seit einer gefühlten Ewigkeit nur noch um die goldene Ananas kicken, ist plötzlich noch einmal richtig zum Leben erwacht.

veröffentlicht am 10.05.2012 um 18:14 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:47 Uhr

Roland Giehr

Autor

Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Und zwar mit Karamba und Karacho, denn am Sonntag (15 Uhr) brennt der Baum am Beberbach. Ein Dorf im Ausnahmezustand, ganz Königsförde fiebert dem Showdown der 9. Liga gegen den FC Latferde entgegen. Denn wer will sich schon das spannende Duell um das begehrte zweite Aufstiegsticket für das Kreisoberhaus entgehen lassen?

Nur die Premium-Karte ist nicht mehr im Angebot. Die hat Spitzenreiter TuS Hessisch Oldendorf gelöst, der zeitgleich mit einem Sieg gegen den TB Hilligsfeld auch die letzten Zweifel am Titelgewinn beseitigen kann.

„Wir haben lange auf diese Chance gewartet. Nun ist sie da, und wir sind bereit für den großen Coup“, macht Königsfördes Trainer Hendrik Funke keinen Hehl aus seiner Zielsetzung. Sein Optimismus kommt nicht von ungefähr, denn seine Mannen sind seit Oktober 2009 vor heimischer Kulisse ungeschlagen. Elf Siege und ein Remis aus den letzten zwölf Spielen sind ebenfalls eine Hausnummer. Nur noch zwei Punkte Rückstand hat der SSV Königsförde (44) auf den FC Latferde (46), da würde ein Dreier wie im Hinspiel (3:0) die Weichen in Richtung Aufstieg stellen, auch wenn danach noch die schwere Prüfung beim TuS ansteht. Ein Rollenwechsel in der Tabelle kommt für Thomas Pernath zwei Spieltage vor Schluss aber nicht in Frage. „Wir haben das unglückliche 2:2 gegen Hessisch Oldendorf verdaut und wollen uns mit einem Sieg entscheidend absetzen“, sieht sich der FC-Coach auch danach auf Platz zwei.

Gutes Stellungsspiel, wuchtige Abschläge: Königsfördes Torhüter Sascha Helbig kam in der Winterpause von der SSG Halvestorf an den Beberbach und avancierte schnell zu einem echten Leistungsträger im Funke-Team.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige