weather-image
26°
×

Aerzen nach 5:3 erstmals Tabellenführer / Lachem geht 0:6 unter

Meyer-Show in Bisperode

Bezirk Hannover. Der Triumphzug des MTSV Aerzen durch die Fußball-Bezirksliga geht immer weiter. Beim verdienten 5:3-Derbyerfolg in Bisperode gelang der Filla-Elf bereits der elfte Saisonsieg und damit auch der Sprung an die Tabellenspitze. Kapitän Marcel Spatz und Co. steckten vor rund 300 Zuschauern auch den frühen Rückstand durch Abas Jaber (7.) locker weg und drehte den Spieß durch Jovien Meyer (18.) und Dominic Meyer (23.) schnell wieder um. Zwar konnte Mathias Stenke (45.) noch einmal egalisieren, danach ging die Aerzener Meyer-Show aber munter weiter. Der überragende Jovien (48./70.) und Dennis Deppmeyer (63.) sorgten schließlich für klare Verhältnisse. Robert Voss (85.) hielt das Ergebnis dann noch einigermaßen in Grenzen.

veröffentlicht am 16.11.2014 um 20:20 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:41 Uhr

SC Harsum – SV Lachem 6:0 (4:0). Der SV Lachem stand von Beginn an auf verlorenem Posten und war schon zur Halbzeit beim Stand von 0:4 restlos bedient. Bereits nach 11. Minuten klingelte es durch Christian Schäfer das erste Mal im Tor hinter Routinier Mirko Majcan. Koder Biso (24.) legte nach, ehe sich dann SC-Torjäger Frederic Bokelmann seinen ganz großen Auftritt gönnte. Gleich dreimal (27./37./46) in Serie versenkte er den Ball im Lachemer Netz und besiegelte damit endgültig die siebte Saisonniederlage des Aufsteigers. Schäfer (79.) setzte den Schlusspunkt. „Die erste Halbzeit war eine einzige Katastrophe. Auch danach lief nicht viel. Die Niederlage ist auch in der Höhe verdient“, wollte Trainer Tarik Önelcin bei seinem Resümee nichts beschönigen.

SSG Halvestorf – Hüddessum/M. 2:2 (1:1). Nach der 1:0-Führung, für die Andrei Vorrat (6.) per Strafstoß sorgte, versäumten es die Halvestorfer trotz guter Chancen den Vorsprung auszubauen. Dafür schockte der Aufsteiger durch Tim Ostrowski (33.) mit dem unnötigen Ausgleich. Erst nach dem 1:2 durch Raphael Fornol (51.), der einen umstrittenen Strafstoß im Nachschuss verwandelte, meldeten sich die Halvestorfer zurück. Doch mehr als der Ausgleich zum leistungsgerechten 2:2 durch Manuel Capobinaco sprang nicht mehr heraus. ro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige