weather-image
Ex-Preuße gibt am Sonntag in Pattensen sein Debüt für Halvestorf / Tündern auf Kunstrasen

Mensch, Meyer! Verstärkung am Piepenbusch

Fußball (kf). Wenn am Sonntag Landesliga-Schlusslicht SSG Halvestorf beim TSV Pattensen spielt, werden bei Burkhard Büchler Erinnerungen wach. „Da haben wir in der letzten Saison 0:0 gespielt und mit dem neuen Trainer Sakir Urunow die Wende im Abstiegskampf eingeläutet“, sagt der Fußball-Obmann der SSG, der mit einer erneuten Punkteteilung gut leben könnte.

veröffentlicht am 09.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:21 Uhr

270_008_5304865_sp279_0903_Meyer2.jpg

Einen neuen Trainer müssen die Halvestorfer am Sonntag (15 Uhr) in Pattensen nicht mehr präsentieren, denn Urunow-Nachfolger Markus Schwarz gibt bekanntlich schon seit November am Piepenbusch die Richtung an. Aber ein neuer Spieler soll künftig für mehr Dampf in der Offensive sorgen. Dominic Meyer, zuletzt für den TSV Klein Berkel aktiv und seit Saisonbeginn ohne Verein, wird in Pattensen zum ersten Mal das Halvestorfer Trikot überstreifen. Der 23-jährige Mittelfeldspieler, der bei Preußen Hameln 07 auch schon Oberliga-Luft schnupperte, trainiert seit Januar in Halvestorf und mischte auch schon in den Testspielen munter mit. „In der Stammelf wird er wohl noch nicht dabei sein, aber zu einem Kurzeinsatz reicht es allemal“, ist sich Büchler sicher. Große Personalprobleme hat Trainer Schwarz nicht. Nur die verletzten Yannik Hill und Torben Göldner fallen aus.

Der HSC BW Tündern setzt bereits am Samstag auf seine zuletzt bewährte Heimstärke. Um 16 Uhr wird auf dem Kunstrasenplatz am Tönebönweg die Partie gegen den TSV Mühlenfeld angepfiffen. Den Tabellensechsten, der zuletzt mit einem 2:1-Sieg gegen den Tabellenzweiten Bavenstedt punktete, hat der HSC in unangenehmer Erinnerung. Die 1:6-Klatsche der Hinserie haben die Schwalben noch nicht abgehakt. „Da haben wir noch etwas gutzumachen“, sagte Trainer Siegfried Motzner, der mit den Leistungen seiner Mannschaft in den letzten Begegnungen durchaus zufrieden war. „In der Defensive agieren wir sehr sicher und taktisch klug. Im Spielaufbau müssen wieder aber noch ruhiger und abgeklärter werden.“ Tündern bangt um den Einsatz von Patrick Blum.

Das rote Trikot des TSV Klein Berkel hat er längst abgelegt. Am Sonntag läuft Dominic Meyer (li.) zum ersten Mal im gelben Dress der SSG Halvestorf auf.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt