weather-image
13°
Nach dem Titelgewinn in der 2. Kreisklasse übernimmt Tünderns Erfolgstrainer das Kreisligateam

Meistercoach Dubberke wird befördert

Tündern. Dass Tünderns Dritte im letzten Saisonspiel gegen den TSV Hamelspringe eine 0:3-Heimpleite kassierte, störte Timo Dubberke nicht wirklich: „Bei uns war die Luft raus“, stellte Dubberke nach der dritten Niederlage in Folge fest.

veröffentlicht am 04.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:21 Uhr

270_008_6388315_sp987_0406.jpg

Kein Wunder, dass seinen Kickern ein bisschen die Motivation fehlte, denn bereits seit Mitte Mai stehen die Schwalben als Meister der 2. Kreisklasse (Staffel 1) fest. Schon nach dem 3:0-Heimsieg gegen Blau-Weiß Salzhemmendorf bekam der Meistercoach von seinen Spielern die obligatorische Weizenbier-Dusche verpasst, nachdem der Titel und der Aufstieg in die 1. Kreisklasse vorzeitig perfekt war. Der Titelgewinn war für Dubberke nach acht Jahren (2005 bis 2013) nicht nur die Meisterprüfung, die er mit Bravour bestanden hat, sondern auch gleichzeitig sein Abschiedsgeschenk. Denn in der neuen Saison wird der 38-Jährige nicht mehr die Dritte coachen, sondern Tünderns Zweite in der Kreisliga. Dass Dubberke Nachfolger von Steffen Hüsing wird, der in der neuen Saison den Bezirksligisten Germania Hagen coachen wird, wurde bereits Ende Januar beim Dewezet-Supercup von Tünderns Vize-Vereinschef Manfred Lentge verkündet: „Timo leistet als Trainer unserer dritten Mannschaft eine sehr gute Arbeit“, begründete Lentge damals Dubberkes Beförderung, die er mit dem Gewinn der Staffelmeisterschaft in der 2. Kreisklasse wohl endgültig gerechtfertigt haben dürfte. „Ich hinterlasse meinen beiden Nachfolgern (Sascha Kummerow und Daniel Augustin, Anm. d. Red.) ein gutes und eingespieltes Team“, sagt Dubberke, der davon überzeugt ist, dass Tündern III als Aufsteiger „auch in der höheren Klasse durchaus mithalten kann und nicht gleich wieder absteigt“. Besonders stolz sei er aber darauf, „dass ich dafür gesorgt habe, dass wir jetzt gleich drei Herrenteams von der Landesliga bis zur 1. Kreisklasse im Einsatz haben“. Das sei ein Novum in der mittlerweile 85-jährigen Vereinsgeschichte des HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern.

Hinweis: In der Mittwoch-Ausgabe der Dewezet und Pyrmonter Nachrichten lesen Sie einen Bericht über den SV Hajen, der in der Staffel 2 den Titel holte und ebenfalls in die 1. Kreisklasse aufsteigt.aro/rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt