weather-image
34°
×

Drei Tore beim Pyrmonter 6:0-Sieg

Matwijow wirbelt

Bad Pyrmont. Die SG Hameln 74 kann kommen! „Und die müssen wir jetzt weghauen“, lautet die Ansage von Pyrmonts Fußball-Chef Heiko Begemann vor dem morgigen Gipfeltreffen gegen den Spitzenreiter aus Hameln. Die Pflichtaufgabe erfüllte Bad Pyrmont mit einem 6:0 (1:0) gegen Schlusslicht Hagenburg problemlos. Allein in der ersten Halbzeit lief es in der Offensivabteilung nicht nach Plan. Da ließen Pyrmonts Angreifer gleich ein halbes Dutzend bester Chancen ungenutzt. Vorbei, drüber, Aluminium oder Hagensburgs Torhüter – die Gründe für Pyrmonts Fehlerquote waren vielfältig. Timothy Tyler (15.) verwandelte nach einem Foul an Skorski nur einen Strafstoß zum 1:0. Nach der Pause klappte das Warmschießen deutlich besser. Spätestens als Christopher Loges (53.) zum 2:0 traf, brach Hagenburg zusammen. Vor allem den dreifachen Torschützen Andrej Matwijow (62., 78., 87.) bekam der TSV nicht in den Griff. Seinen lupenreinen Hattrick verhinderte aber Gerrit Pape (72.), der zum 4:0 einköpfte.kf

veröffentlicht am 12.05.2013 um 20:41 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 14:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige