weather-image
×

SpVgg. hat dritten Turniersieg im Visier / Noch sechs Supercup-Tickets zu vergeben

Macht Pyrmont das Titel-Triple perfekt?

Hameln-Pyrmont. Wer löst die letzten sechs Tickets für den Dewezet-Supercup? Diese Frage wird an diesem Wochenende beim letzten Qualifikationsturnier, dem Edeka-Ladage-Cup in der Kreissporthalle in Hessisch Oldendorf, beantwortet.

veröffentlicht am 10.01.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 15:07 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Bisher haben lediglich die SSG Halvestorf (1./96 Pkt.), die SG Hameln 74, der HSC Blau-Weiß Tündern (2./je 95 Pkt.) und die TSG Emmerthal (4./93 Pkt.) ihren Startplatz beim Top-10-Turnier (24. und 25. Januar) in der Rattenfängerhalle sicher. Auch die SpVgg. Bad Pyrmont (5./72 Pkt.), die mit der WTW-Humboldt-Trophy und dem Volksbank-Hoppe-Cup bereits zwei Qualifikationsturniere gewonnen hat und mit einem weiteren Triumph das Titel-Triple perfekt machen könnte, und der MTSV Aerzen (7./62 Pkt.) haben eine sehr gute Ausgangsposition und können die Supercup-Teilnahme aus eigener Kraft schaffen, sofern sie beim Edeka-Ladage-Cup unter den Top 8 landen. Das dürfte für beide Teams eigentlich nur Formsache sein.

Der Citipost- und Benze-Cup-Gewinner TSV Barsinghausen, der mit 69 Punkten zurzeit Sechster ist, ist zwar am Wochenende nicht mehr im Einsatz, macht sich aber ebenfalls berechtigte Hoffnungen, als erster „Exot“ aus der Region Hannover in der Rattenfängerhalle dabei zu sein: „Ich glaube, unsere Chancen sind gestiegen“, sagt Barsinghausens Kapitän Marvin Körber, denn die Einteilung der Vorrundengruppen beim letzten Qualifikationsturnier spielt dem TSV durchaus in die Karten.

In der Gruppe A tummeln sich mit dem TuS WE Lügde (8./59 Pkt.), WTW Wallensen (9./52 Pkt.) und dem SSV Königsförde (12./48 Pkt.) drei direkte Konkurrenten, zwei davon droht das Vorrunden-Aus, wenn Bezirksligist SSG Halvestorf in dieser Gruppe erwartungsgemäß weiterkommen sollte. Der TSV Klein Berkel (10./51 Pkt.), Germania Hagen (15./34 Pkt.), Rot-Weiß Hessisch Oldendorf (16./30 Pkt.) und SV Lachem (13./47 Pkt.) könnten ebenfalls in der Qualifikationstabelle den Sprung in die Top 10 schaffen, wenn sie in Hessisch Oldendorf punkten. Eng wird es für den TSV Grohnde, Eintracht Afferde (19./je 28 Pkt.) und TSV Bisperode (22./25 Pkt.), die nur noch geringe Chancen haben, sich für den Supercup zu qualifizieren. Denn nur wenn die Teams, die in der Tabelle vor ihnen stehen, sich beim Edeka-Ladage-Cup reihenweise in der Vorrunde verabschieden sollten, wäre die Qualifikation vielleicht noch möglich. Für den VfB Hemeringen (24./19 Pkt.) und TuS Hess. Oldendorf (25./18 Pkt.) dürfte der Supercup-Zug bereits abgefahren sein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt