weather-image
27°
Fußball: 3:2 in Afferde – Halvestorf dreht Derby nach der Trinkpause / Salzhemmendorf startet mit 0:2

Maaß und Bleil krönen Endspurt

BEZIRK HANNOVER. Was war bloß bei der zweiten Trinkpause in den gut gefüllten Flaschen der SSG Halvestorf drin? Womöglich Zaubertrank – oder vielleicht sogar die berühmte zweite Luft?

veröffentlicht am 05.08.2018 um 18:40 Uhr
aktualisiert am 05.08.2018 um 20:20 Uhr

Der Anfang vom Afferder Ende: Julian Maaß verwandelt den Elfmeter zum wichtigen 2:2-Ausgleich. Torhüter Tobias Stegmaier ist ohne Chance. Foto: haje
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Denn ab der 75. Minute startete das Team von Trainer René Hau noch einmal kräftig durch und wandelte im Endspurt einen 1:2-Rückstand im Bezirksliga-Derby bei Eintracht Afferde noch in einem nicht mehr für möglich gehaltenen 3:2-Triumph um. Julian Maaß (81.) per Elfmeter und Jan-Niklas Bleil (88.) sorgten mit ihren beiden Treffern so noch für zwei Höhepunkte in der dramatischen Schlussphase. Einziger Wermutstropfen im kollektiven Halvestorfer Jubelrausch: Dario Winter sah kurz vor dem Abpfiff (89.) noch die Ampelkarte und ist damit im kommenden Heimspiel am Sonntag gegen den Aufsteiger SV Ihme-Roloven gesperrt. Die großen Afferder Hoffnungen auf den Derbysieg hielt lange Jörn Heinzelmann am Leben, der seine Torgefährlichkeit mit einem Doppelpack (7./26.) vor der Pause nachhaltig unterstrich. Jannik Schmidt (25.) gelang der kurzfristige Ausgleich für die SSG. „Wir haben große Moral bewiesen. Kämpferisch hat sich unsere Mannschaft super präsentiert“, war SSG-Sprecher Burkhard Büchler die Erleichterung förmlich anzumerken. Enttäuschung pur dagegen bei Afferders Trainer Oliver Bock: „Das war zu wenig von uns.“


Egestorf-Langreder II – MTSV Aerzen 3:2 (2:1). „Letztlich ist der Sieg für Egestorf nicht unverdient. Es waren aber auch schmeichelhafte Szenen dabei“, erklärte Karsten Hoppe. Aerzens Fußball-Chef meinte damit vor allem eine: Beim Stand von 1:1 (24.) fing Torhüter Noah Buchmeier eine Flanke im Fünfer ab und drückte dabei einen Gegenspieler mit runter. Eigentlich harmlos, doch plötzlich zeigte der Schiedsrichter nach einem Hinweis vom Linienrichter auf den Punkt. Ärgerlich, denn den Elfmeter verwandelte Torben Senft zum vorentscheidenden 2:1. Michael Owusu (50.), der auch schon die frühe Egestorfer Führung (9.) erzielt hatte, legte noch nach. Für den MTSV Aerzen waren nur Ole Nehrig (19.) und Yapo Anouan (76.) erfolgreich. Mehr ging dann aber nicht im Team von Trainer Gaetano Bartolillo.


BW Salzhemmendorf – Newroz Hildesheim 0:2 (0:0). Bei der Heimpremiere in der Bezirksliga sah die Welt für den Aufsteiger aus dem Ostkreis eine Stunde lang gar nicht schlecht aus. Erst dann spielte der Titelanwärter aus der Domstadt seine spielerische Überlegenheit aus. Dem 1:0 durch Dominic Walter (60.) ließ Roberto Cid-Valdes (74.) das 2:0 und damit auch die frühzeitige Entscheidung folgen. Die erste klare Chance ließ aber bereits nach 30 Minuten Yannick Hannen für die Blau-Weißen liegen. Dennoch gab es für Pressesprecher Malte Fitzner am Ergebnis nichts zu mäkeln: „Das geht schon in Ordnung.“ Wohl auch, weil Ersatzkeeper Yannick Kassubek (84.) sogar noch einen Strafstoß parierte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare