weather-image
23°

Halvestorfer 6:0-Derbytriumph gegen Lachem / Keine Punkte für Aerzen und Afferde

Maaß grüßt als Tor-König

BEZIRK HANNOVER. Im Nachbarderby der Fußball-Bezirksliga behauptete sich die SSG Halvestorf deutlich mit 6:0 (2:0) gegen den SV Lachem-Haverbeck und schloss eine endlich einmal völlig sorgenfreie Saison auf Platz fünf ab.

veröffentlicht am 02.06.2019 um 17:44 Uhr

Der Halvestorfer Julian Maaß, hier im Zweikampf mit dem Lachemer Yagiz Arslan, wurde mit 25 Treffern Torschützenkönig der Bezirksliga, Staffel 3. Foto: Archiv
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der SV Lachem, der nur mit elf Mann angereist war, verlor durch die Niederlage im Endspurt auch noch den dritten Rang an den Koldinger SV und ist Vierter. Neben den drei Punkten hatte die SSG aber noch etwas mehr zu feiern, denn mit Julian Maaß kommt der Torschützenkönig der Staffel 3 diesmal vom Piepenbusch. Der Angreifer erhöhte seine Ausbeute mit dem Tor zum 3:0 (53.) auf 25. Treffer.Außerdem waren beim letzten Auftritt von Interimstrainer Thomas Fenske („Schön, das ich mich mit einem Sieg aus Halvestorf verabschieden konnte“) auch noch Arne Rosemann (29.), sein Nachfolger Matthias Günzel (32.), Niklas Williams (55.), Kai Brixius (69.) und Jan-Niklas Bleil (75.) im Abschluss erfolgreich.


TSV Barsinghausen – Eintracht Afferde 4:0 (0:0). Mit dünner Besetzung – nur noch Co-Trainer Thomas Mau saß einsam auf der Bank – war für die Eintracht beim souveränen Meister nichts zu holen. Tat der insgesamt guten Saison, die Afferdeauf Platz sieben beendete, aber keinen Abbruch mehr. Bis zur 75. Minute war die Bock-Elf aber sogar noch Spiel, erst dann schwanden die Kräfte und der Landesliga-Aufsteiger packte im Endspurt noch einen Viererpack durch André Brockmann, Dennis Mehrkens (81.), Jona Weißenberg (4.) und Refaat Hasso (90. / Foulelfmeter) aus.


MTSV Aerzen – TSV Luthe 3:5 (0:3). „Wir bekommen einfach zu viele Gegentore. Das war schon die ganz Saison so“, monierte Aerzens Fußballchef Karsten Hoppe. Nun waren es zum Abschluss noch einmal fünf, die Luthe auf den letzten Drücker sogar noch den Klassenerhalt sicherten. Nach einem 0:3-Rückstand durch Nicolas Debener (26.), Markus Stockum (32.) und Simon Eikemeier (39.) fand Aerzen dank Leandro Ribeiro (50./72.) und Agostino Di Sapia (77./ Foulelfmeter) noch einmal kurzfristig zurück in die Partie. Doch dann kam nichts mehr von der Bartolillo-Elf, nur noch vom TSV Luthe. Mit dem Mut der Verzweiflung warfen die Gäste dann mit einem Doppelschlag von Stockum (80.) und Sebastian Schirrmacher doch noch den Rettungsanker.
BW Salzhemmendorf – TSV Lenne 2:1 (1:1). Im Duell der Absteiger polierte BW Salzhemmendorf die maue Saisonstatistik noch etwas auf. Erst drei Minuten vor dem Ende machte Tim Geffert den dritten Dreier perfekt. Kapitän Malte Fitzner (6.) hatte zuvor für die Führung gesorgt, die Andrej Herzen (19.) aber noch ausgleichen konnte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?