weather-image
×

Lity: „Niederlage ist kein Beinbruch“

Hastenbecks Fußballfrauen haben ihren ersten Matchball für den Einzug in die Aufstiegsrunde vergeben, aber für Spielertrainerin Bianca Lity war die 0:1-Heimniederlage gegen die Regionalliga-Reserve von Hannover 96 „kein Beinbruch“.

veröffentlicht am 21.11.2021 um 16:56 Uhr

HASTENBECK. Hastenbecks Fußballfrauen haben ihr Oberliga-Heimspiel gegen die U21 von Hannover 96 mit 0:1 (0:0) verloren und damit ihren ersten Matchball für den Einzug in die Aufstiegsrunde vergeben. Aber für Hastenbecks Spielertrainerin Bianca Lity war die Niederlage „kein Beinbruch“. Denn dass der SVH bei acht Punkten Vorsprung auf Platz fünf das Ticket für die Aufstiegsrunde lösen wird, ist drei Spieltage vor Schluss bereits so gut wie sicher. Hastenbecks Heimniederlage besiegelte Sophia Burkowski mit ihrem Tor in der 58. Minute. In der Schlussminute verpasste Meier mit einem Freistoß noch den Last-Minute-Ausgleich. „Von der Mentalität kann ich den Mädels keinen Vorwurf machen. Sie haben bis zum Schluss gefightet. Schlussendlich hat man heute gespürt, dass es der Gegner etwas mehr wollte“, so Lity. „Hannover war einfach galliger, bissiger und wollte unbedingt die drei Punkte. Wir haben solide gespielt, aber heute sollte es einfach nicht sein.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige