weather-image
×

Lity: „Haben nichts zu verlieren“

Für Hastenbecks Fußballfrauen ist das Oberliga-Nachholspiel am Sonntag (11 Uhr) beim Titelfavoriten TSV Barmke „das einfachste Spiel der Saison, weil wir absolut nichts zu verlieren haben“, sagt Trainerin Bianca Lity.

veröffentlicht am 01.10.2021 um 17:00 Uhr
aktualisiert am 01.10.2021 um 18:20 Uhr

TSV Barmke – SV Hastenbeck (Sonntag, 11 Uhr).

Am kommenden Sonntag holen die Hastenbecker Fußballfrauen ab 11 Uhr die verschobene Partie gegen den TSV Barmke nach. Trotz des sehr guten Oberliga-Auftakts mit drei Siegen aus drei Spielen, sehen sich die Schwarz-Weißen beim Gastgeber und Meisterschaftsfavoriten in der Außenseiterrolle. „Wir treffen auf den aus unserer Sicht stärksten Gegner in unserer Staffel. Gespickt mit einigen ehemaligen Bundesliga- und Nationalspielerinnen spielt das Team aus dem Landkreis Helmstedt in einer ganz anderen Liga. Zweimal haben sie dies bereits eindrucksvoll unter Beweis stellen können, als sie sowohl Hannover 96 als auch Bröckel mit zweistelligen Ergebnissen abservierten. Insgesamt hat Barmke bereits 26 Tore erzielen können. Da wird sicher Einiges auf unsere Defensivabteilung zurollen“, ist sich Hastenbecks Spielertrainerin Bianca Lity bewusst, bleibt aber dennoch entspannt: „Eigentlich ist es doch das einfachste Spiel der Saison, weil wir absolut nichts zu verlieren haben. Und genau mit dieser Einstellung werden wir ins Spiel gehen – ohne Druck, aber voll motiviert das Beste aus uns herauszuholen. Ob wir Barmke am Ende ärgern können, wissen wir nach dem Abpfiff. Leider können wir nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen“, erläutert Lity. Fehlen werden dem Oberligisten mit Jennifer Friedel und Debora Amato zwei Offensivkräfte. Hinter dem Einsatz von Ophelie Strahmann steht noch ein Fragezeichen. Nach langer Ausfallzeit könnte Kathi Opitz erstmals wieder zum Kader stoßen. Beide Personalien entscheiden sich erst kurzfristig nach dem Abschlusstraining.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige