weather-image
23°

Frauen-Derby steigt in Holzhausen / Hastenbeck mit Karger im Tor nach Upen / ESV reist zu Hannover 96

Lauenstein rätselt: Wer stoppt Torjägerin Reinhold?

Fußball (ako). Nach dem erfolgreichen Start in die Oberliga könnte die Stimmung bei den Frauen des SV Hastenbeck wohl nicht besser sein. Da ist dem Team um Spielführerin Anika Arlt auch nicht vor der anspruchsvollen Auswärtsaufgabe (Stg., 15 Uhr) beim SV Upen bange. „Wir wollen etwas Zählbares mitbringen“, gibt Trainer Detlef Genge die Parole aus. Personell muss er nur eine Position ändern: Für Urlauberin Sandra Dahmen übernimmt Ramona Karger im Tor. Caroline Schulz ist angeschlagen.

veröffentlicht am 25.08.2011 um 16:14 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 16:41 Uhr

Torjägerin Jennifer Reinhold von Inter Holzhausen.  Foto: haje

In der Landesliga heißt es am Sonntag (11 Uhr) Hannover 96 gegen Eintracht Hameln. Auch wenn es sich „nur“ um die weibliche Vertretung der Roten handelt, warnt Gästecoach Markus Mende vor dem Neuling: „Wir müssen mächtig aufpassen.“ Bis auf Miriam Böttcher ist sein Team komplett. Wer sie allerdings ersetzen soll, wollte der Trainer noch nicht verraten. Nur als Außenseiter fährt der SC Diedersen zum Vorjahres-Dritten SV Friesen Lembruch (So., 13 Uhr). „Als Aufsteiger erwartet von uns niemand viel, aber einen Punktgewinn halte ich für durchaus möglich“, macht sich SG-Trainer Alexander Stamm Mut. Verzichten muss er auf Lea Brandt, Sonja Debicki, Vanessa Brandt und Marie Rohde. Zudem ist die gegnerische Mannschaft für Stamm noch ziemlich unbekannt. „Ich weiß nur, dass uns eine technisch begabte Mannschaft erwarten wird“, so Stamm. Zu einem besonderen Wiedersehen kommt es in der Bezirksliga, wenn Inter Holzhausen den MTV Lauenstein (So., 11 Uhr) empfängt. Die beiden Neuaufsteiger, die sich noch aus der letzten Kreisliga-Saison und dem Pokalfinale kennen, verbindet eine gewisse Rivalität: „Es wird ein tolles Derby werden und ich hoffe auf eine Menge Zuschauer“, freut sich Inter-Coach Mario Reinhold. Die Gastgeber wollen dann Revanche für die verpasste Kreisliga-Meisterschaft nehmen, die letzte Saison an Lauenstein ging. „Meine Spielerinnen sind topmotiviert und wir spielen auf Sieg“, so Reinhold, der auf ein 3:1 tippt. Auch Gästetrainer Carsten Pramann-Kruppki ist sich sicher: „Es wird eine sehr spannende, aber auch sehr schwere Aufgabe für uns.“ Denn mit Eileen Paetz und Reja Strauß fehlen ihm zwei wichtige Defensiv-Spielerinnen. Außerdem warnt der MTV-Coach vor Inters spielerischen Qualitäten: „Mit Jennifer Reinhold haben sie eine sehr gefährliche Torjägerin in ihren Reihen.“ Deshalb würde sich Pramann-Kruppki auch mit einem 1:1 zufriedengeben.

Mit einer klaren Zielsetzung fährt der TSV Nettelrede (So. um 12 Uhr) zur FSG Lauenhagen. „Wir fahren dorthin, um den Dreier zu holen“, so Trainerin Maike Schwekendiek. Bis auf Kira Kröger kann der komplette Kader die Fahrt antreten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?