weather-image
Fußball: Mit breiterem Kader schon Tabellenzweiter in der Kreisliga / Prestige-Duell gegen WTW

Lauenstein erwacht aus Dornröschenschlaf

LAUENSTEIN. Erwacht der MTV Lauenstein in der Fußball-Kreisliga aus dem Dornröschenschlaf? Der gute Saisonstart weckt beim Tabellenzweiten zumindest Hoffnungen.

veröffentlicht am 05.09.2018 um 15:11 Uhr

Nun breiter aufgestellt: Fußball-Kreisligist MTV Lauenstein kann reichlich Neuzugänge vorweisen. pr
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In der Fußball-Kreisliga ist der MTV Lauenstein seit dem Wiederaufstieg 2014 zwar immer eine feste Größe, doch an die folgende Traumsaison im Oberhaus konnte das Team von Trainer Stephan Schröer nie wieder anknüpfen. Damals, 2015, stand der MTV noch kurz vor dem Durchmarsch in die Bezirksliga, scheiterte als Vizemeister hinter Germania Hagen aber in der Relegation. Fortan war nur noch das Mittelfeld mit den Plätzen sechs, fünf und sieben das sportliche Zuhause, spielte sich das Titelgeschehen drei Spielzeiten lang ohne die Kicker um Kapitän und Torjäger Niklas Kähler ab. Bis jetzt, denn plötzlich scheint der MTV Lauenstein aus seinem dreijährigen Dornröschenschlaf erwacht zu sein – und hat sich als Tabellenzweiter wieder ins rechte Licht gerückt. Kurioserweise ist wieder einmal Germania Hagen Spitzenreiter. Möglicherweise ein gutes Omen für den weiteren Saisonverlauf am Fuße des Ith. Aber was ist diesmal anders als in den drei Jahren zuvor? „Wir hatten im Vorjahr eine schwierige Saison mit vielen verletzungsbedingten Ausfällen. Diesmal haben wir den Kader wesentlich breiter aufgestellt“, erklärt Spartenleiter Thomas Hölscher.

Der MTV hatte dabei auch das große Glück, dass mit Felix Busch, Mika Schuler, Leif Busch, Tom-Lukas Cyperski, Aaron Schäfer, Tim Vonde, Stefan Hamann und Timo Renziehausen gleich acht A-Junioren in den Herrenbereich aufrückten. Mit Lukas Philipp (SC Alferde), Christoph-Michael Buberti (TSV Bisperode), Sebastian Serrano (TSV Deinsen) und Björn Zeiske (TSV Marienhagen) wurde der bisherige Kader zudem noch weiter punktuell verstärkt. Offensichtlich eine gelungene Ergänzung. Sieht auch Trainer Schröer so. „Die neuen Jungs haben in der Vorbereitung super mitgezogen und sich gleich integriert“, blickt er zuversichtlich in die Zukunft. Und da wartet nun am Donnerstag (18.30 Uhr) bereits das erste echte Highlight der Saison. Es ist Derbyzeit im Ostkreis, denn Lauenstein empfängt den WTW Wallensen. Diesmal allerdings ein Prestige-Duell mit umgekehrten sportlichen Vorzeichen, denn nicht der Vorjahreszweite und momentane Tabellen-Neunte von der Thüster Platte ist der Favorit, sondern der so stark in die Saison gestartete MTV.

Schröer ist aber gewarnt, denn auswärts räumte Wallensen bei bislang zwei Auftritten auch die volle Punktzahl ab. Nur auf heimischem Terrain lief bei bereits drei Versuchen noch gar nichts. Damit droht der Titeltraum zu platzen, aber ein Sieg beim ewigen Rivalen würde wohl manche Wunde heilen. Die Frage beim neu formierten MTV kann im Vorfeld eigentlich nur lauten: Wie weit sind wir bereits in unserer Entwicklung? Die Antwort ist klar: Wird es ein Dreier – dann schon sehr weit.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt