weather-image
15°
×

Hochzeit sorgt für Spielausfall in Eimbeckhausen / Klein Berkel gewinnt 4:3 auf dem Hagen

Latferde weiter auf Höhenflug?

Hameln-Pyrmont. Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga setzte Aufsteiger TSV Klein Berkel seinen Erfolgskurs mit einem 4:3 (2:1)-Sieg bei Germania Hagen fort. Für das 1:0 der Hagener sorgte Andrej Weirich (15.) mit einem Eigentor. Eine deutlichere Führung verpassten die Germanen, denn gleich drei Hochkaräter blieben in der ersten halben Stunde ungenutzt. Besser trafen die Berkeler, die Weirich (28.) und Alex Gerhardt (34.) zur Pause mit 2:1 in Führung brachten. Nach dem Seitenwechsel legten Dario Winter (64.) und Steve Diener (71.) zum 4:1 nach. Hagen hielt zwar noch einmal gegen, doch mehr als die beiden Anschlusstreffer zum 3:4-Endstand durch Nico von Stietencron (82.) und Georgios Konstantinidis (90.) sprangen nicht mehr heraus.

veröffentlicht am 04.09.2014 um 21:31 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:21 Uhr

Fortgesetzt wird der letzte Wochenspieltag in der Vorrunde heute mit vier weiteren Begegnungen. Die ebenfalls angesetzte Partie SG Königsförde/H. – HSC Tündern II wurde wegen des 96-Gastspiels auf den 10. Oktober verlegt. Gar nicht erst angepfiffen wird das Punktspiel in Eimbeckhausen. Grund: Kontrahent SW Löwensen verzichtet auf die Reise, da alle Spieler auf einer Hochzeit sind. Der so stark gestartete Aufsteiger (schon zehn Punkte) verpasste anscheinend eine rechtzeitige Einigung mit den Gastgebern. Irgendwie kurios.

Sportlich im Blickpunkt steht heute (19.15 Uhr) vor allem die TSG Emmerthal. Mit großen Ambitionen in die neue Saison gestartet, fristet die Koch-Elf nach fünf Spieltagen als Achter ihr Dasein überraschend im Niemandsland der Tabelle. Zuletzt hagelte es sogar eine 0:6-Pleite in Salzhemmendorf. Da muss schleunigst die Wende her, will die TSG nicht schon frühzeitig den Anschluss verlieren. Kein Wunder, das Trainer Matthias Koch im Hartplatz-Duell gegen den VfB Hemeringen eine „angemessene Reaktion“ von seiner Mannschaft erwartet. Wieder dabei ist Denis Anklam und Moritz Menzel wird sein Debüt im Emmerthaler Tor feiern.

Einen Traumstart legte dagegen der Gemeinde-Konkurrent FC Latferde hin. Vier Siege in fünf Partien katapultierten Spielertrainer Alexander Liebegott und seine Mannen auf Platz zwei. Schöne Aussichten. Und damit das so bleibt, soll heute (19 Uhr) gegen Eintracht Afferde der fünfte Streich folgen. Noch kein Erfolgserlebnis kann Schlusslicht RW Hessisch Oldendorf vorweisen, dafür aber schon 33 Gegentore. Geschieht heute (18.30 Uhr) in Höfingen kein Fußball-Wunder, wird sich an der sportlichen Misere beim Auftritt von Titel-Geheimfavorit BW Salzhemmendorf wohl auch nichts ändern. Die Kurve aus der Krise bekam zuletzt der TSV Grohnde. Ob der erste Saisonsieg beim VfB Hemeringen tatsächlich neue Kräfte freisetzt, wird sich für die Schützlinge von Coach Oliver Bock heute (18.30 Uhr) beim Gastspiel des TuS Rohden/Segelhorst zeigen. Aber auch die Gäste taten mit dem ersten Saisondreier gegen Königsförde einiges für ihr angeknackstes Selbstbewusstsein, nun will Trainer Hendrik Funke schnell nachlegen. ro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige