weather-image
×

Fußball: Nach 2:0 gegen Hüddessum weiter Bezirksliga-Tabellenführer / Tündern 5:0 gegen Bevern

Lachems Märchen geht weiter

veröffentlicht am 28.08.2016 um 19:10 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:19 Uhr

SV Lachem – SV Hüddessum 2:0 (2:0). Der Sensationsspitzenreiter hatte die Weichen bereits zur Pause gestellt. Zunächst traf Egcon Musliji (8.) nur die Latte, dann nahm Torjäger Adem Avci (13.) richtig Maß und sorgte für die Führung. Mehmet Terzioglu (45.) traf dann vor dem Gang in die Kabine zum 2:0. Die Gäste versteckten sich allerdings nicht und präsentierten sich als „starke Mannschaft“, wie Trainer Önelicn feststellte. Aber spätestens bei Torhüter Artur Wesner war für Hüddessum dann Endstation. Lob hatte der Trainer auch für Musliji parat: „Er hat sich voll in den Dienst der Mannschaft gestellt, obwohl er verletzt war“.

Tore: 1:0 Adem Avci (13.), 2:0 Mehmet Terzioglu (45.)

Harsum – Germania Hagen 4:2 (1:2). Es begann alles so ganz gut für die Hagener. Erst brachte Kiala Mbauzulu (22.) die Germanen in Führung. Und nach dem Ausgleich durch Niklas Schröder (37.) traf Markus Trompa (45.+1) per Strafstoß zur erneuten Führung. Damit war aber Hagens Torjagd beendet. Als David Dannenberg (71.) zum 2:2 traf, hatten die Germanen, für die Marco Pompa zwischen den Pfosten stand, nichts mehr viel zu bieten. Das gelang den Harsumer deutlich besser: Erst gelang Christian Schäfer (76.) das 3;2, dann setzte Adrian Wohlfarth (87.) den Schlusspunkt. Und es hätte noch schlimmer kommen können, doch der SC Harsum ließ noch einen Elfmeter ungenutzt. Tore:0:1 Kiala Mbauzulu (22.), 1:1 Niklas Schröder (37.), 1:2 Markus Trompa (45.), 3.2 Christian Schäfer (76.), 4:3 Adrian Wohlfarth (87.)

Stadtoldendorf – Aerzen 1:3. „Wir hätten eigentlich noch viel klarer gewinnen müssen“, monierte MTSV-Sprecher Karsten Hoppe die Fahrlässigkeit vor dem Tor. So aber zählten auf dem Kunstrasen nur die Treffer von Maximilian Ringleff (12./15.) und Dennis Deppmeyer (72.). Für Stadtoldendorf war Kirschnek (70.) erfolgreich. Eine ganz starke Partie zeigte Marcel Spatz.. Tore: 0:1 Maximilian Ringleff (12.), 0:2 Ringleff (15.), 1:2 Kirchnek (70.), 1:3 Dennis Deppmeyer (72.)

Ambergau – Halvestorf 1:4 (0:2). Auf Julian Maas ist Verlass! Halvestorfs Stürmer (6./21.) schlug zweimal zu und sorgte mit seinen beiden frühen Treffern für „Ruhe im Karton“. Nach der Pause verkürzte Christian Harms (48.) für die Heimelf auf 1:2, doch die SSG antwortete umgehend. Vier Minuten später stellte Jannik Schmidt den alten Abstand wieder her. Halvestorf kontrollierte das Spiel und baute die Führung aus. Maas (63.) legte mit seinem dritten Treffern noch einen drauf. Tore: 0:1 Julian Maass (6.), 0:2 Maas (21.), 1:2 Christian Harms (48.), 1:3 Jannik Schmidt (52.) 1:4 Maass (63.)

HSC Tündern – MTV Bevern 5:0 (2:0). Tündern benötigte diesmal nur knappe drei Minuten, ehe Niklas Beckmann die erhoffte schnelle Führung erzielen konnte. Das gab Sicherheit. Und als Robin Tegtmeyer (17.) nachlegte, war die Messe für den Aufsteiger, bei dem Werner Brennecke nach langer Krankheit erstmals wieder auf der Trainerbank saß, gelesen. Lukas Kramer, Tim-Niclas Schumacher und Marc-Robin Schumachers machten den Sack endgültig zu. „Wir haben gut verteidigt, vom MTV kam wenig“, freute sich HSC-Sprecher Karsten Leonhart über den dritten Saisonsieg.

Kuriosum am Rande: Dewezet-Sportfotograf Hans Jerschor wurde in Ausübung seiner Arbeit neben dem Tor des MTV Bevern vom Hocker geschossen. „Ich weiß gar nicht, wo der Ball so schnell herkam“, witzelte er. Er blieb aber bis auf ein paar leichte Kopfschmerzen unverletzt. Tore: 1:0 Niklas Beckmann (2.), 2:0 Robin Tegtmeyer (17.), 3:0 Lukas Kramer (52.), 4:0 Tim-Niclas Schumachers (76.), 5:0 Marc-Robin Schumachers (86.).

Bisperode – SV Einum 1:2 (1:0). Aufsteiger Bisperode kommt in der neuen Umgebung einfach noch nicht in den richtigen Rhythmus. Zwar lieferte das Team von Trainer Paul Bicknell eine passable erste Halbzeit ab und ging durch Daniel Krikunenko auch verdient in Führung – dann aber war Einum am Zug. „Von uns kam in der zweiten Halbzeit zu wenig“, brachte TSV-Sprecher Marcel Mietzner die Dinge auf den Punkt. Und so drehte sich die Partie innerhalb von neun Minuten. Erst markierte Florian Henkel den Ausgleich und nur wenig später schoss Lars Michel die Gäste dann auch schon auf Siegkurs. Mehr Gegentreffer ließ der starke TSV-Torhüter Robin Bartels aber nicht zu. Tore: 1:0 Daniel Krikunenko (21.), 1:1 Florian Henkel (54.), 1:2 Lars Michel (62.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt