weather-image
28°

Lachem: Trainer Önelcin verlängert

HAMELN-PYRMONT. Der SV Lachem blickt als Tabellendritter in der Bezirksliga auf die erfolgreichste Saison seiner Vereinsgeschichte zurück. Nun folgte als Zuschlag noch das personelle I-Tüpfelchen.

veröffentlicht am 01.06.2017 um 12:37 Uhr

Trainer Tarik Önelcin. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Trainer Tarik Önelcin, der auch einige Angebote aus dem Raum Hannover hatte, verlängerte seinen Vertrag am Haarwege um ein weiteres Jahr und geht damit in seine vierte Amtsperiode. Als er seinerzeit kam, war der SV Lachem ein Abstiegskandidat, nun ist er ein Spitzenteam in der 7. Liga. „Der Klub ist gut geführt, es passt alles zusammen. Wichtig war aber für mich, dass die Mannschaft zusammenbleibt, denn ihre Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen“, gab der 42-Jährige auf Anfrage Auskunft. Daraus ergibt sich dann fast zwangsläufig auch Önelcins Zielsetzung für die kommende Saison: „Wir wollen nach Möglichkeit wieder ganz oben mitspielen“. Aber so ganz ohne die eine oder andere Verstärkung wird auch der SV Lachem nicht auskommen. „Wir stehen in Verhandlungen“, hielt sich der Coach mit Namen aber noch bedeckt. Nach Dewezet-Informationen sollen Tolga Candir (FC Springe), Sebastian und Florian Specht (MTSV Aerzen) sowie Granit Karaliti (FC Preussen) zum engeren Kandidatenkreis gehören. ro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare