weather-image
22°

4:2 gegen Koldingen dritter Sieg in Serie / Maaß Halvestorfer Matchwinner

Lachem kommt auf Trab

BEZIRK HANNOVER. In der Fußball-Bezirksliga kommt der SV Lachem langsam auf Betriebstemperatur und setzte sich nach dem 4:2-Erfolg über den Koldinger SV im oberen Tabellendrittel auf Platz fünf fest. Der dritte Sieg in Serie geriet nie in Gefahr und hätte letztlich auch noch deutlicher ausfallen können.

veröffentlicht am 23.09.2018 um 17:35 Uhr

Einer gegen alle: Lachems Paskal Fichtner lässt sich auch nicht von vier Akteuren aus Koldingen aufhalten. Foto: aro
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Störte aber Trainer Tarik Önelcin nicht, der auch so „sehr zufrieden“ mit der starken Leistung seiner Elf war. Mit Spielmacher Egcon Musliji (20.) und dem Doppeltorschützen Tayfun Dizdar (5./32.) hatte der SV Lachem zwei Akteure in seinen Reihen, die den Unterschied ausmachten. Eine gute Note verdiente sich auch der 49-jährige Torwart-Dino Mirko Majcan. Treffer Nummer vier steuerte Dominik Glaubitz (73.) bei. „So kann es jetzt weitergehen“, frohlockte Tarik Önelcin. Für Koldingen trafen Leon Pulido (31.) und Michael Jarzombek (82.).


SSG Halvestorf – FC Stadthagen 2:0 (1:0). Wohl dem, der einen Topstürmer wie Julian Maaß in seinen Reihen hat. Nun Halvestorf hat ihn und konnte sich schon nach zehn Minuten bei ihm bedanken, dass er dem Tabellenzweiten erneut den Weg zum Erfolg ebnete. Diesmal vom Punkt als er einen Elfmeter verwandelte. Weitere Angriffsbemühungen der noch immer unbesiegten Elf von Trainer René Hau verpufften dann in der Folgezeit erst einmal im Nichts. Bis Maaß seinen zweiten großen Auftritt im Regen hatte und zum 2:0 (90.) vollendete.


MTSV Aerzen – SV Gehrden 2:2 (2:2). Aerzen legte zwar los wie die Feuerwehr und führte nach den Treffern von Dennis Jankowski (2.) und Florian Specht (21.) schon mit 2:0 – doch dann kam nichts mehr. Kurzum: Pulver verschossen, Spiel aus der Hand gegeben, wieder zittern. Fast zwangsläufig wurde der SV Gehrden nun immer stärker und machte bereits vor der Pause mit einem Doppelschlag durch Marcel Busse (39.) und Dennis Diederich (41.) das Remis perfekt. Das es nicht noch schlimmer für Aerzen endete, lag an den schwachen Nerven von Busse, der zwei Minuten vor dem Abpfiff noch einem Elfmeter über das Tor schoss. „So nehmen wir den Punkt gerne mit“, stellte Sprecher Karsten Hoppe fest und lobte die Leistung von Torhüter Daniel Sigusch.
Eintracht Afferde – TSV Algesdorf 2:1 (1:0). Es geht weiter aufwärts bei der Eintracht. Auch deshalb, weil der zweite Sieg in Serie klar unter die Kategorie verdient fällt. „Wir waren über weite Strecken fußballerisch die bessere Mannschaft“, fand Torhüter Moritz Muschik. Für die Afferder Musik sorgten Aaron Oefler (38.) und Florian Selchow (60.). Der schnelle Anschlusstreffer von Sebastian Eiselt (62.) brachte dann zwar kurz noch ein wenig Unruhe in die Afferder Reihen, aber mehr hatte Algesdorf dann letztlich auch nicht zu bieten. „Wir wollten den Vorsprung auf die Abstiegsplätze ausbauen und das ist uns gelungen“, stellte Muschick zufrieden fest.


FC Eldagsen – BW Salzhemmendorf 6:1 (3:0). Das befürchtete nächste Debakel wurde für den Aufsteiger beim Tabellenführer bittere Realität. Jan Flügge (9.), Lauri Switalla (22./47.), Steven Berger (37.), Jan Pinkerneil (59.) und Rune Flohr (82.) deckten die Salzhemmendorfer Abwehrschwächen schonungslos auf. Yannik Kassubek gelang für das Schlusslicht lediglich noch der Ehrentreffer (79.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?