weather-image
17°

Fichtner und Dragusha treffen beim 2:1-Triumph im Spitzenspiel / Siege für Aerzen und Afferde

Lachem holt Überflieger Evesen vom Himmel

BEZIRK HANNOVER. Mannschaft der Stunde eindrucksvoll gestoppt – Lachem kann wieder lachen. Im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga, Staffel 3, warf der Tabellendritte alles in die Waagschale, was ging und holte die Überflieger des VfR Evesen mit einem 2:1 (0:0)-Triumph wieder vom siebten Himmel in die Realität zurück.

veröffentlicht am 28.04.2019 um 18:53 Uhr

Torschütze im Duell gegen seinen Ex-Klub aus Evesen: Lachems Paskal Fichtner. Foto: haje
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Elf von Trainer Tarik Önelcin steckte in der auf hohem Niveau stehenden Begegnung auch die Verletzung von Torhüter Frederik Quindt weg, der zur Halbzeit durch Oldtimer Mirko Majcan ersetzt werden musste.

„Er hat seine Sache gut gemacht. Wie auch alle anderen an diesem für uns besonderen Tag“, lobte der Coach. Trotz einiger guter Möglichkeiten vor dem Wechsel blieb es dann ausgerechnet Paskal Fichtner vorbehalten, seinen Ex-Klub mit dem 1:0 (75.) auf die Verliererstraße zu schicken. Flamur Dragusha (78.) verwandelte kurz darauf noch einen Handelfmeter zur Entscheidung. Der VfR, der zuvor 18 Punkte in Serie geholt hatte, benötigte dann allerdings auch noch einen späten Strafstoß zur Ergebniskosmetik, den Lennart Heine (88.) sicher verwandelte. „Wir haben jetzt 50 Punkte und sind wieder im Rennen um Platz zwei. Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, freute sich Önelcin und hob noch die Leistung von Marco Elias hervor.


MTSV Aerzen – VfL Bückeburg II 3:1 (1:0). Der Aerzener Erfolgsmotor läuft und läuft. Mit 36 Punkten ist der MTSV jetzt schon Achter und damit auch alle theoretischen Abstiegssorgen endgültig los. Zwar ließen die Mannen von Trainer Gaetano Bartolillo noch einige gute Möglichkeiten liegen, doch dreimal klingelte es trotzdem im Bückeburger Tor. Leandro Ribeiro (34.), Eduard Mittelstädt (50. Foulelfmeter) und Marco Klein (89.) ließen sich feiern. Mit dem Abpfiff überwand Vincent Geng (90.) dann doch Feldspieler David Weirich, der mangels Torhüter den Job auf der Aerzener Linie übernommen hatte.
SSG Halvestorf – SW Enzen 1:1 (0:1). Der Schwung aus der Hinrunde ist irgendwo auf der Strecke geblieben, stagniert die Formkurve der SSG Halvestorf auch weiterhin. Und hätte sich Top-Torjäger Julian Maaß (90.) nicht noch spät seiner Abschlussqualitäten erinnert, es wäre ein ganz Schwarzer Sonntag am Piepenbusch geworden. Mit Saisontreffer Nummer 20 rettete er so noch einen letztlich schmeichelhaften Punkt. Abstiegskandidat Enzen war relativ früh durch Bennet Blume (35.) in Führung gegangen und verteidigte den knappen Vorsprung couragiert mit Mann und Maus – bis eben Maaß kam.


Eintracht Afferde – SV Gehrden 4:3 (1:1). 14 Punkte in Serie – die Klettertour der Eintracht geht weiter. Nun grüßt die Elf von Trainer Oliver Bock schon von Rang sechs. Der Weg dorthin war aber mühsam, denn erst in der 90. Minute machte Torjäger Jörn Heinzelmann mit seinem 18. Saisontreffer den Triumph perfekt. Kurz zuvor hatte Kapitän Kai Schwark (85.) per Elfmeter noch das 3:3 markiert. Florian Selchow (7.) und Lennart Felix Rohloff (56.) waren ebenfalls für Afferde erfolgreich. Florian Beck (13.), Nils Brummund (73.) und Hakan Hot (80.) durften auf Gehrdener Seite jubeln.


VfL Borsum – BW Salzhemmendorf 2:2 (1:0). Der Zähler wird Blau-Weiß nicht mehr viel helfen. 15 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer bei noch fünf Spielen sind realistisch gesehen, nicht aufzuholen. Malte Fitzner (60.) und Dimitri Schulte (86) trafen, für Borsum waren Maximilian Wolfinger (32.) und, Johannes Breitkopf (90.) erfolgreich.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?