weather-image
23°

Kunsttor von Sonja Debicki zu wenig

BEZIRK HANNOVER. Leichter Rückschlag für die Fußball-Frauen HSC BW Tündern im Titelkampf der Landesliga. Die Stamm-Formation musste sich beim Tabellenachten SV Sebbenhausen-Balge mit einem mageren 1:1 (1:0) begnügen und verlor dadurch wertvollen Boden auf Spitzenreiter SG Schamerloh.

veröffentlicht am 09.04.2017 um 12:05 Uhr

Sonja Debicki. mo
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Auftakt verlief allerdings noch völlig nach Plan, denn Sonja Debicki (13.) brachte schon früh das Kunststück fertig, eine Ecke direkt zur 1:0-Führung zu verwandeln. Das Highlight des Spiels aus Sicht des HSC, denn danach kam nicht mehr viel. Sebbenhausen indes gab nicht nach und kam durch Sarah-Marie Brüning (61.) noch zum Ausgleich. „Die haben das gut gemacht. Sie haben tief gestanden und stark gekämpft. Es war wirklich schwierig“, stellte Stamm fest.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare