weather-image
14°
×

Drei Tore beim Bisperoder 4:2 im Spitzenspiel der Kreisliga / Hastenbeck ärgert TuS

Krikunenko, der Aerzen-Schreck

Hameln-Pyrmont. Und schon wird es wieder richtig eng im Titelrennen der Fußball-Kreisliga. Der TSV Bisperode feierte nach dem peinlichen 1:2 gegen den SC Börry im Schnelldurchgang Wiederauferstehung und fegte Tabellenführer MTSV Aerzen erstaunlich deutlich mit 4:2 aus dem Pappelstadion. Der Rückstand zur Spitze beträgt damit nur noch einen Zähler.

veröffentlicht am 21.04.2013 um 20:34 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 15:41 Uhr

Mann des Tages war Angreifer Daniel Krikunenko, der sich gleich dreimal (9./23./52.) in die Torschützenliste der Brennecke-Elf eintrug und der MTSV-Defensive damit viele Rätsel aufgab. Den vierten Treffer besorgte Dominik Fecho (19.). Aerzen kam erst spät zu einigen Chancen und nutzte diese durch Benno Reuke (68.) und Antonio di Sapia (82.) zur Ergebniskosmetik. „Wir leben wieder, die Mannschaft hat ein Zeichen gesetzt“, freute sich TSV-Sprecher Thilo Becker. Neben Krikunenko verdiente sich noch Marcel Mietzner in der Bisperoder Innenverteidigung ein Sonderlob.

Wallensen – Rohden 4:2 (2:0). „Wir haben uns schwergetan. Eigentlich hätten wir in der ersten Halbzeit 5:0 führen müssen“, sagte Thomas Schütte nach Wallensens 4:2-Heimsieg, den Frederick Giger (8., 28., 53.) und Sönke Hennemann (90.) perfekt machten. Für Rohden traf Jan Patrick Lange (52.) zum 2:1-Zwischenstand. Nach dem Eigentor von Marc Ehlerding zum 3:2 (70.) wurde es noch einmal spannend.

Grohnde – Hemeringen 0:0 (0:0). „Dieses Spiel hatte keinen Sieger verdient“, sagte Grohndes Fußball-Chef Michael Klimasch nach der Nullnummer. „Es war viel Tempo in der Partie, aber Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware.“

Hess. Oldendorf – Hastenbeck 0:1 (0:0). Mit dem 1:0-Sieg in Hess. Oldendorf sorgte Kreisliga-Schlusslicht SV Hastenbeck für die Überraschung des Spieltages. „Das war Arbeitsverweigerung“, ärgerte sich TuS-Coach Tarik Oenelcin, der von einem verdienten Sieg des SVH sprach. Den Hastenbecker Siegtreffer erzielte Sascha Blanke in der 52. Minute.

Emmerthal – Eimbeckhausen 4:1 (2:1). Auch mit dünner Personaldecke – auf der Bank saß sogar Trainer Quartey mit der Nummer 77 – ließ sich die TSG nicht die Butter vom Brot nehmen. Daran änderte auch das frühe Gegentor von Ibrahim Bozkurt (9.) nichts. Torjäger Michael Jermakowicz (24./83.), Kapitän Murat Bendes (40.) und Manuel Capobianco (78.) rückten die Verhältnisse für Emmerthal wieder zurecht.

Börry – Latferde 3:3 (0:1). Es gab sechs Tore, aber keinen Sieger im Derby. Daniel Becker (58.), Daniel Schaper (68.) und Ludwig Hörning (83.) trafen für den SC Börry, der zur Halbzeit mit 0:1 hinten lag. Marco Schmidt (45., 56) und Thomas Liebegott (69.) waren für Latferde erfolgreich.

Lachem – Tündern II 5:1 (3:0). Dominik Glaubitz (15.), Soner Aslan (35., 80), Baris Demirkaya (40.) und Egzon Popoci (65.) machten für Lachem alles klar. Den Ehrentreffer für Tünderns Reserve erzielte Daniel Englisch (53.).

Afferde – Marienau 1:0 (1:0). „Das waren dreckige drei Punkte“, sagte Afferdes Coach Axel Marahrens nach dem 1:0-Heimsieg gegen Marienau. „Wir hätten eigentlich schon zur Halbzeit mit drei, vier Toren führen können, wenn wir unsere Chancen besser genutzt hätten“, sagte der Eintracht-Coach, der nur einmal jubeln durfte, als Philipp Thiemer das 1:0 (2.) erzielte. Ein Extralob gab es für Schiri Erol Ayri, „der einen super Job gemacht hat“.

Die nächsten Spiele: TuS Hessisch Oldendorf – Afferde (Di., 19 Uhr), Eimbeckhausen – Tündern II (19.30 Uhr), Hastenbeck – Wallensen, Aerzen – Lachem, Bisperode – Emmerthal (Mi., 19 Uhr), Börry – Grohnde, Marienau – Rohden, Latferde – Hemeringen (Do., 19 Uhr). ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt