weather-image
22°
×

Kreisliga-TÜV: Kapitän beendet Karriere / Neu-Coach Werner Brennecke tritt beim TSV ein schweres Erbe an

Kreisliga-TÜV: TSV Bisperode

Wie geht es weiter? Spielt der TSV Bisperode in dieser Saison wieder um den Titel mit? Oder muss der Vizemeister in der Kreisliga wieder kleinere Brötchen backen?

veröffentlicht am 27.07.2011 um 19:11 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 12:43 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Das hängt davon ab, wie Sascha Weiner und Co. mit ihrem neuen Coach Werner Brennecke klarkommen, der ein völlig anderer Trainertyp ist als sein Vorgänger. Markus Schwarz musste sich ja am Ende mit leeren Händen verabschieden. Das war schon bitter, denn nach 17 Spieltagen war Bisperode noch auf Titelkurs. Nach den Siegen gegen Germania Hagen (2:0) und die SG 74 (4:1) stand der TSV, der zu diesem Zeitpunkt die beste Abwehr und den besten Angriff der Liga hatte, mit vier Punkten Vorsprung auf Platz 1. Doch in der zweiten Saisonhälfte lief es nicht mehr so geschmiert wie in der ersten. Die Bisperoder Jungs, die in der Hinrunde oft am Limit spielten, gingen auf dem Zahnfleisch. Das merkte man auch in der Relegation, in der man chancenlos war: Erst gab es eine 0:3-Heimpleite gegen Boffzen, dann eine 1:6-Packung bei Brenneckes Ex-Klub Kirchbrak.

In den Sommerferien hatten die Ostkreiskicker genügend Zeit, ihre Enttäuschung zu verdauen, die nach dem geplatzten Aufstieg in die Bezirksliga doch schon sehr groß war. Die neue Saison beginnt wieder bei null. Der Kader hat sich kaum verändert, denn nur Daniel Ivicic und Johannis Lazaridis (beide Lachem) haben den Verein verlassen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass Dennis Dröge seine Karriere aufgrund eines Bandscheibenvorfalls beenden muss. Mit ihm geht der Kapitän von Bord, den man nicht eins zu eins ersetzen kann. Wie wichtig Dröge für die Bisperoder war, merkte man immer dann, wenn „Doppel D“ nicht in der Startelf stand. Ohne den „Chef“ mit der Trikotnummer 8, die übrigens nicht mehr vergeben werden soll, droht in Bisperode das Mittelmaß, denn seinen unbändigen Siegeswillen und sein Kämpferherz wird man vermissen. Besonders dann, wenn es mal nicht so läuft. Für Weiner, Schröer, Stenke und Co. sind die Top 5 diesmal wohl nicht drin …

Der Kapitän geht von Bord: Dennis Dröge vom TSV Bisperode hängt seine Fußballschuhe an den Nagel.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige